RainerSeiner

Privates von Rainer B.


Hinterlasse einen Kommentar

Hier hat der Weg gewonnen

Schön 🙂
So eine Warnung hätten „sie“ mal vor unsere Tiefschneeetappe aufstellen sollen.

Vor dem Putzen

Vor dem Putzen

Nicht nur ich, auch meine Schuhe waren von der Tiefschneewanderung geschafft, so ausgelaugt hatte ich das Leder schon lange nicht gesehen. Mit 1/4 Dose Schuhcreme sahen sie dann schon mal wieder besser aus. Ob ich, da die Schuhe schon etwas älter sind (gekauft Ende 70er … Anfang 80er, so genau weiß ich das nicht mehr), noch mal etwas anderes als Mäc-Geiz – Produkte verwenden sollte?

Mit ordentlich Schuchreme

Mit ordentlich Schuchreme

An „Self-Polish aus der Tube“ glaube ich ja nicht, aber richtige Wanderschuh-Pflege ist ja eine richtige Wissenschaft

Gerhards Fotoblog

Nicht jeder Weg ist so leicht wie er scheint. Aber nett, wenn bereits am Start eine unverkennbare Warnung hängt.

Ursprünglichen Post anzeigen


Hinterlasse einen Kommentar

Natur – …. Nachtrag 2

Zur nächsten Arbeit - fotografiert durch Fliegengaze-Bürofenster

Zur nächsten Arbeit – fotografiert durch Fliegengaze-Bürofenster

Bei der Arbeit - fotografiert durch Fliegengaze-Bürofenster

Bei der Arbeit – fotografiert durch Fliegengaze-Bürofenster

Nach 2 weiteren Häckslereinsätzen war nun letzte Woche ein Baumstumpfschredder da, der die Reste eines Baumes schräg vor meinem Bürofenster zu einer Art Häcksel-Mulch verarbeitete.

Dafür wird von einem Gelenk-Traktor eine gezahnte Häcksel-Walze von oben auf den Bamstamm gesenkt, und während der „Trecker“ etwas hin- und her fährt und wedelt wird der Stumpf von der rotierenden Walze zerspant, bis nur noch Mulch von ihm übrig ist. Das ist auch besser so, sonst sähe er womöglich in einigen Jahren so aus:

Alter Baumstumpf in unserem Garten

Alter Baumstumpf in unserem Garten

 

Natur – pfui Deibel! Da tummeln sich Eichhörnchen, picken Käfer aus dem Moos oder nagen an den Pilzen, wer weiß was sich noch alles für Getier herumtreibt …

Und statt auf öde Wiese mit Gundermann blicke ich nun auf kunstvoll in den Schlamm geschlängelte Treckerreifenspuren – Gartenbau vom Feinsten. Ich habe das Gefühl, das Wirken unseres Grünflächenamts ist meinem Seelenfrieden nicht förderlich.  😟

Aber Jammern hilft nichts, ich muss etwas tun, vielleicht kann ich für ein paar Quadratmeter Waldrand Pate werden? Ob ich mir im Baumkataster einen Patenbaum ausuchen darf?


Hinterlasse einen Kommentar

Naturkundliche Rieselfelder-Exkursion 🐾

Am Sonntag waren wir nach Hochzeitstags-Kaffeetrinken noch zusammen mit der Familie meines Bruders zu einer naturkundlichen 3-Generationen-Exkursion (meine Schwägerin ist so eine Art Lehr-Rangerin) inklusive #Birding in den Watenbüttler Rieselfeldern. ’s ist schon toll dort, wir sahen alte Robinien, Rehe, erste Weidenkätzchen, viele verschiedene Entenarten, Graugänse, mindestens einen Silberreiher (auf meinen Bootstouren sehe ich ja immer „nur “ Graureiher), Schwäne, Blässhühner, Spuren von Rehen, die zum Trinken am Bach waren (faszinierend, was man alles sieht, wenn einem jemand gesagt hat, worauf man achten muss), Unmengen von Insekten- und/oder Fledermaus-Mietwohnungen

und

🎺 🎶

Nutrias. Ich wusste gar nicht, dass die auch außerhalb von Tierparks vorkommen 😉

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Sonst noch etwas in den letzten Tagen?

17015_002_tauben

… durch Fliegengaze und Schmuddelscheibe …

Unser Grünspecht ist wieder da und lacht sich schlapp. Oder war er gar nicht weg, sondern nur den Winter über verstummt?

Auf kleineren Spaziergängen um den Block sah ich an vielen Stellen Rammelwolle liegen, es wird halt Frühling, auch für die Kaninchen. 2 Eichhörnchen sah ich in der letzten Woche mehrfach in wilder Jagd durch die Bäume rasen.

Nach endlosem hin und her scheinen sich meine 2 Tauben vor dem Bürofenster für eines der beiden alten Nester in der Linde entschieden zu haben, erste Ausbesserungsarbeiten haben begonnen.

Die Botanik vor den Fenstern macht noch weitgehend Winterschlaf.

170216_004_mehl_lsUnd Martina hat sicherheitshalber eine größere Vorratstüte Mehl gekauft.