RainerSeiner

Privates von Rainer B.


Ein Kommentar

DSGVO

Schönen Blödsinn haben sich die Politiker*Innen da ausgedacht, ich sehe das genau so wie Winfried Veil auf 21 Thesen zum Irrweg der DS-GVO

Jedenfalls, ich

  • erhebe und verarbeite Daten nur rechtmäßig
  • von mir werden erhobene Daten nur für den vorgesehenen Zweck genutzt
  • sammle nur die wirklich benötigen Daten.

Um die Sicherheit der Daten zu gewährleisten benutze ich Datenverschlüsselung wo immer möglich.

Wenn Du möchtest, dass ich Informationen über sie lösche, sprich mich an, ich werde dem Wunsch so weit wie möglich nachkommen.

Was WordPress.com mit Daten, die unvermeidbar beim Betrieb und bei Benutzung dieses Blogs anfallen und verarbeitet werden müssen, kann man hier im Original und hier in Google-Übersetzung nachlesen. Vorsicht, Google sammelt natürlich auch … .
Wenn Dir das nicht gefällt, bleib einfach fort!

Und die beste, vollständigste, übersichtlichste und verständlichste Übersicht zu allem, was man über die DSGVO wissen muss, gibt es wie stets im Postillon!

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Analog: Beim UKW-Radio droht eine Sendepause – Golem.de

Die Käufer des UKW-Sendenetzes können sich mit den Radiosendern nicht über einen neuen Preis einigen. Erst einmal soll der Sendebetrieb weiterlaufen, gesichert ist das aber …

Quelle: Analog: Beim UKW-Radio droht eine Sendepause – Golem.de


Verrückt – was?

Ich hatte bisher keine Zeit, Details zu überprüfen. Aber ein Frühstück ohne Radio Okerwelle? Nee!


Hinterlasse einen Kommentar

Übermedien

Ich kenne Stefan Niggemeier schon lange (nein — nicht persönlich! Habe nur viele Beiträge von ihm gelesen. die mir manchmal durchaus etwas auf den Keks gegangen, aber eigentlich nie uninteressant sind.), da ich mich sehr für „die digitale Welt“ interessiere, und Boris Rosenkranz läuft mir als extra 3 – Autor auch öfter mal über den Weg. Nun haben die beiden zusammen Übermedien gegründet, um (nach eigenem Anspruch) „den Mediendschungel kritisch zu durchforsten“. Eigentlich habe ich keine Zeit, noch mehr zu lesen, obwohl’s interessant klingt. Schau’n wir mal.

Die Reissack-Satire ist jedenfalls zu-und-zu-schön, wer die durch den Kakao gezogenen Portale kennt wird wohl wie ich extrem breit grinsen müssen, weil die Art der „Berichterstattung“ wirklich ganz zauberhaft und täuschend echt wirkend nachempfunden ist. Feinsinnigere Variante von

Über das Filmchen habe ich sehr gelacht, obwohl alle Meinungsbildner die Sendung Schei… fanden.