RainerSeiner

Privates von Rainer B.


Hinterlasse einen Kommentar

Kaninchen-Liebe in karger Hügellandschaft

170210_011a_liebendeinkargerlandschaft_ls

Jacques (li. im Bild) und Jacqueline

In den letzten Tagen sehen wir öfters 2 Wildkaninchen längere Zeit eng aneinander geschmiegt vor dem Balkon auf dem Rasen sitzen. Oder sind es vielleicht doch eher Kumpels? Die „Liebe“ ist bei Kaninchen ja doch eine eher robuste Angelegenheit. Und ich kann die (meisten der bei uns ein und ausgehenden Kaninchen) nicht wirklich unterscheiden, aber bei den beiden Kuschelnden ist das mit den auffälligen dunklen Flecken zwischen den Augen (ich hoffe, keine Myxomatose-Geschwüre) immer dabei.


Hinterlasse einen Kommentar

Wintersport!?

Wir haben wirklich ziemlich Wintersport-Verrückte hier in der Gegend:

Auf dem Bild in der Mitte -- das ist wirklich ein Schlitten

Auf dem Bild in der Mitte das grisselige kleine Ding mit rotem Kissen drauf  — das ist wirklich ein Schlitten

 

Ich war zu langsam, da hat ein Kind wirklich versucht, den Hang herunter zu rodeln. Wir  haben Martinas Schlitten lieber erst noch mal im Keller stehen gelassen.

Abends dann „Naked eye astronomy“ vom Bürofenster aus —  Mars, Mond und Venus sehr schön auf einer Linie.


Hinterlasse einen Kommentar

War sonst noch etwas?

In den letzten Tagen:

Heute am Donnerstag: Kranichschwarm mit einiger Konfuision über unserem Garten. Beunruhigten die diversen Greifvögel in der Nähe des Schwarms die Kraniche? Nach wenigen Minuten ratlosen Kreisens mit etlichen Beinahzusammenstößen zog der Schwarm in Richtung Südwesten weiter. Auf der Fahrt zu einem Kunden sah ich am Straßenrand eine Fahrradleiche (sah aus wie nach einem Zusammenstoß mit einem Transrapid), angeschlossen an ein Verkehrsschild. das Ordnungsamt hat aber lieber erst mal ein Zettelchen angebracht – für den Fall, dass der Eigentümer das Rad noch braucht … :-/ Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Vormittagsgedanken

2 Fragen gingen mir durch den Kopf, als ich am Spätvormittag zurück nach Hause kam:

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Sonnenaufgang bei klirrendstem Frost

Heute morgen hatten wir -12 °C – hiesiger Minusrekord für diesen Winter.

Als ich vom ersten Notfalleinsatz nach Hause zurückkehrte kamen die Baumwipfel im Garten und rings umher aus dem Schatten, das war viel phantastischer als die Photos vermuten lassen.

Das phantastische glitzern einzelner Eiskristalle, die das Sonnenlicht direkt in meine Augen brachen (reflektierten?)  kommt auf den Photos leider überhaupt nicht ‚rüber.

Und dass sich Tauben und Krähen im oberen Teil der Baumkronen sonnten sah ich auf mehreren Bäumen in der Nähe, sie saßen stets nur im Sonnen-beschienenen Teil der Baumkrone.