RainerSeiner

Privates von Rainer B.


Hinterlasse einen Kommentar

Paddeltour von BS nach Watenbüttel 🚣‍

Ursprünglich geplant als Gemeinschafts-Kanutour Ende Oktober, aber es gab berichte über unpassierbare Stellen jenseits des Ölper Wehrs. Wir haben uns deshalb für einen anderen Okerabschnitt entschieden. Ich wollte heute die günstige Wetterprognose nutzen, mir ein eigenes Bild von der Befahrbarkeit zu machen. Arbeitsgerät: der Twist — logisch!

Das war eine ganz tolle Fahrt, dieser Abschnitt der Oker ist wirklich traumhaft. Aber die Befahrbarkeit hat sich tatsächlich seit meiner Mai-Tour deutlich verschlechtert, oder habe ich damals nur nicht so auf Canadiertauglichkeit geachtet? Ich konnte mich bis auf 1 mal in Veltenhof, wo ich über einen quer liegenden Baustamm klettern und den Twist ‚rüberwerfen musste, überall druch- oder vorbeimogel. An etlichen Stellen aber keine Chance für einen breiten Kanadier, zudem ist meistens das Ufer in der Nähe steil, hoch, einen Canadier 60° (oder mehr)-Steigung 6m hochwuchten erfordert schon einige Begeisterung für’s Expeditionspaddeln, und eine Portion Fitness und Erfahrung natürlich auch. Und eigentlich gilt ja auch ab Ölper ein ganzjähriges Uferbetretungsverbot … .

Ein paar Fahrtimpressionen weiter unten, die Koordinaten will ich vielleicht noch nutzen, um auf faltboot.org/wiki den Oker-Eintrag um solche Hindernisse zu ergänzen. Sinnhaftigkeit allerdings fraglich, es gab noch eine Menge Stellen, an denen man momentan problemlos durchkommt, aber wenn sich erst mal 2 Ast ungünstig verhakt, ist dir Durchfahrt nah 2 Wochen mit einer undurchdringlichen Treibgutinsel versperrt. Und umgekehrt!

Und so ging es weiter:

Und zum Schluss noch ein versehentlich aufgenommenes Filmchen:

Von Watenbüttel aus ging es dann mit Bus und Straßenbahn wieder nach Hause.

Hier noch der GPS-Track zur Paddeltour!

 


Hinterlasse einen Kommentar

Paddeltour von BS nach Watenbüttel 🚣‍

Schöne Paddeltour (urban packrafting) bei tollem Wetter am 19. Mai 2019! Abfahrt war am Botanischen Garten (Anreise mit Straßenbahn Linie 3), Rückfahrt von Watenbüttel zur Weststadt mit Bus und Straßenbahn

 


2 Kommentare

Stadtradeltour 2019 — Weststadt → Riddagshausen → Rautheim → Weststadt 🚴 🚵

Erst hatte ich überlegt, mal wieder zum Panzerteich zu fahren. War aber letztes mal aber eine 30 km – Tour, so weit wollte ich eigentlich nicht. Also einfach etwas ‚rumtrödeln, vielleicht Riddaghausen, schau’n wir mal. Temperatur war 14,3°C (Thermometer auf dem Balkon), leichter Nieselregen dräute, also ideal für T-Shirt und kurze Hose.

Nieselregeln glücklicher Weise erst ab Riddagshausen! Auf den letzten Metern konnte ich sogar noch beim Sonderpostenmarkt einen Ersatz für den kaputten Balkonstuhl erstehen. Und gestern hatte ich die Gurte wieder aus dem Rucksack genommen! Transport war etwas mühsam!

Und hier noch der GPX-Track zur Tour — man achte auf dieStreckenlänge (Trackeranzeige 31,2 km) 😉 !


Hinterlasse einen Kommentar

Plogging

Zufällig las ich am Tag, als ich mit dem KVG Am Lehmanger meine Stadtputz-Nachlese veranstaltete, von einer Plogging-Gruppe im Östlichen Ringgebiet. Ich verabredete mich mit der Initiatorin Christina Ness und Gruppe zum Gedankenaustausch und gemeinsamen Sammeln für den 7.8.

Anreise per Fahrrad zum Sammelgebiet über den Treffpunkt Grundschule Heinrichstraße ganz schön weit!

Spätestens im Zielgebiet zerstreute sich meine Befürchtung, die würden „richtiges“ Plogging mit Dauer-Dauerlauf machen, die Truppe hat den Schwerpunkt wie ich auf gründlichem Sammeln mit „Durch die Büsche Kriechen“. Hier mein Einsatz-Track.

Ich klinkte mich gegen 20:00 Uhr aus, Rückreise über Ringgleis!

Wir waren wie immer etwas fassungslos, welche Unmengen Müll man innerhalb kurzer Zeit aufsammeln kann. Das war ein Interessanter Abend, wir werden sicherlich bald mal wieder zusammen sammeln.

Die Kontakt-Emailadresse in der NB ist falsch (wurde in einer späteren Ausgabe korrigiert), Frau Ness kann man hier erreichen. Ob das Plogging vom Stadtteilladen Neustadtring 16a (Neue Westpost Seite 2) aus eine regelmäßige Einrichtung ist weiß ich noch nicht.

 


Hinterlasse einen Kommentar

Weststadtmarmelade — aus heimischen Kirschpflaumen 🍒

Irgendwie ging es mit der Reifung an „unserem“ Baum nicht recht voran, seit etlichen Tagen hatte ich hier schon eine geliehene Leiter stehen (vielen Dank noch mal an Jens-Hauke H. für seine Geduld), aber heute endlich schienen mir die Früchte reif genug, um wie letztes Jahr wieder eine Kirschpflaumenmarmelade auf den Weg zu bringen – mit Martinas Hilfe.

Versteh‘ ich nicht — dass da keiner mitmachen will …


3 Kommentare

Kleine Radtour 🚴

Ursprünglich wollte ich endlich mal wieder 30 km auf dem Hometrainer fahren, überlegte es mir dann aber doch anders, fuhr eine Runde (GPX-Track hier) mit dem Rad durch die Natur.

Bei welchen Pflanzen im Laub-Mischwald die Bienen wohl gerade tätig sind?

Nach der gestrigen Mundraubtour habe ich heute 3 Vogelbeerproben eingesammelt (die Beeeren waren alle noch recht fest) und in der Mikrowelle eine Art „Testmarmelade“ hergestellt. Die Probe von einem Trockenstressbaum am  Steinberg-Kammweg schmickte nach nix mit bitter, gleich entsorgt. Die beiden anderen (aus dem Wald und Nähe KJZ „Schiene“ waren mit etwas gutem Willen genießbar, „Geschmack mit bitter“; mit etwas Gelierzucker noch mal 10 Minuten in der Mikrowelle „auf kleiner Flamme“ geköchelt.  Mal sehen!

Für meinen neuen GPS-Logger (kein Vergleich mit dem alten) habe ich nun eine Fahrradhalterung gebastelt (3 Gummiringe für Lenkradbefestigung), nun kann ich ihn als Tacho benutzen, damit ich anderen Leuten beim Kolonnefahren nicht immer ungewollt davonbrause.