RainerSeiner

Privates von Rainer B.

Der JUNIOR


Hinterlasse einen Kommentar

Junior

Ein schwarzer Tag für meinen Wassersport – mein JUNIOR hat heute seinen Geist aufgegeben.  Ich habe den Luftdruck ja immer recht hoch (sicher etwas jenseits des Erlaubten) gewählt, damit das Boot für mein Gewicht  (etwas jenseits des Erlaubten) ausreichend mechanische Festigkeit hatte. Heute bekam ich die Quittung: Kaum hatte ich die Luftpumpe abgezogen, kam aus dem Inneren ein hässliches Geräusch, einige kennen es:

  • Moni von der See (Grube)
  • Martina und ich von einem Ellenbesuch

Der eingeklebte Steg, der die linke Luftkammer in einen dicken und einen dünnen Wulst unterteilt, riss ein.

:‘-(

Tja, so etwas wird ja heute gar nicht mehr gebaut, muss es wohl dann doch ein Twist sein, mal sehen, vielleicht gibt’s ja irgendwo ein Nachsaisonschnäppchen …

Advertisements


Ein Kommentar

Mit dem Junior auf der Oker

Die Arbeit frisst mich zur Zeit ziemlich auf, aber heute wollte ich doch unbedingt mal wieder auf die Oker. Eigentlich hatte ich mir eine Sonnenaufgangsfahrt vorgenommen, aber dann wurde es wohl doch eher 7:30 Uhr oder noch später, ehe ich auf der Oker saß. Zum Glück war es etwas bedeckt, so dass die Temperatur erträglich war und blieb.

Martina verabschiedete mich mit allerlei Ermahnungen (Eincremen, Wasser trinken, …), und schon wenige Minuten später saß ich im Boot, dieses mal ohne ein Loch zu verursachen.

Boot vernachlässigt

Boot vernachlässigt

Wurde auch Zeit, nicht dass es später heißt, ich würde den Wassersport vernachlässigen.

Die Fahrt zum Wehr  EisenbüttlerStraße ist ja unspektakulär, unterwegs konnte ich einem interessierten noch die Braunschweiger Bootsfahrtmöglichkeiten näher bringen, bei den Kanusportvereinen duftete es schon von Ferne nach Kaffee, und dann war ich auch schon am Ziel.

Ich baue ja immer wieder gern ein kleines Abenteuer in meine Touren ein, und da Michael in letzter Zeit Bestrebungen entwickelt, jede Gelegenheit, mal eben aus dem Boot zu hüppen, zu nutzen, fand ich die Leiter eine schöne kleine Herausforderung.

Ein vorbeifahrender Biker blickte in paar mal etwa ratlos zwischen mir  (auf dem Betriebsgeände herum turnend) und dem Junior hin und her, bis er sich zu einem breit gegrinsten „Erkenntnis-ahhhh“ hinreißen ließ.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und der Einstieg aus dieser Perspektive ist doch spektakulär, oder?

Junior mit Flicken

Junior mit Flicken

Habe mich noch eine Weile bewundern lassen und mich dann auf den Rückweg gemacht, den ich auf anraten des Hausarztes mehr oder weniger zügig durchgepaddelt habe – mit einer kleinen Unterbrechung: Als ich mich gerade fragte, wo das Wasser, das mit bei zügigem Paddeln immer in das Boot pladdert, denn geblieben ist, planschte des mir plötzlich kühl am Allerwertesten. Der neue (Sunny-) Sitz ist viel kleiner (so dass ich beim Sitzen tiefer einsinke) und etwas flacher, so dass sich die Pfütze unangenehm bemerkbar machte. Ist aber mit dem kleinen Viskoseschwamm kein Problem, wenn ich denn leicht vorn unter den Sitz klemme und alle paar Minuten mit einer Hand schnell ausquetsche sollte mir in Zukunft derartiges Maleur erspart bleiben.

Und der Flicken hat gehalten und scheint hydrodynamisch unbedenklich. 🙂