RainerSeiner

Privates von Rainer B.


Hinterlasse einen Kommentar

Lidl: Coquette Hühner-Nudeltopf

Vor einiger Zeit sah ich diesen Dosen-Hühnereintopf-Test im Fernsehen. Alles Matschepampe, nur Lidl Croquette Hühnereintopf kam richtig gut weg – ein Hühnersuppen-Eintopf, wie er sein muss (ab Minute 03:00).

War leider ausverkauft, Aktionsware, kommt so schnell nicht wieder ‚rein.

Neulich: Coquette Hühner-Nudeltopf im Regal. Gleich 3 Dosen gekauft. Nach dem Testergebnis. Gekocht, gekostet, bäähhhh — eklig!  😦

Schlappige Nudeln, alles sieht unansehnlich aus, schmeckt und riecht nach irgendetwas, aber nicht wirklich nach Huhn, mehr als enttäuschend.

Rezeptur geändert? Oder kann man den Öffentlich-Rechtlichen nun auch nicht mehr trauen?

Und was machen wir mit den übrigen 3 Dosen? Essen mag ich das nicht.

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Navi-Stromversorgung am Fahrrad

Mein (Fahrrad-) Navi funktionierte schon seit einer Weile ganz gut, hatte aber das Problem, dass der Akku  bei aktivem GPS + maximal-hellem Bildschirm (wg. Sonnenlicht) nicht lange hielt. Nun habe ich einen Weg gefunden, aus dem Handy-Armhalter (auch von Ulrike) eine Powerbank-Halterung zu bauen, die mich nicht behindert und den vorgeschriebenen Frontreflektor nicht verdeckt:

Sieht arg provisorisch aus, funktioniert aber prima! 🙂

 


Hinterlasse einen Kommentar

Flaschʼbierkauf mit Schubkarre

Seit ich mir für den (West-) Stadtputz 2018 einige Male Schubkarren von der Waldorfschule lieh habʼ ichʼs mit Schubkarren. Repariere welche, „erbe“ eine, stelle die für unseren Wohnblock als Gemeinschaftsschubkarre zur Verfügung … .

Heute wollte ich mal ausprobieren, wie gut eine Schubkarre zum Getränkekauf geeignet ist. Ergebnis vorweg: Lasten-Heinrich ist komfortabler (muss man natürlich erst mal ʼranholen), großer Bollerwagen (vermutlich, ich habe es noch nicht probiert) auch.

Leider ist die Ladefläche zu klein, um einfach so zwei 24er-Kästen nebeneinander draufzustellen, man muss etwas kippelig tricksen, aber mit 2 soliden Spanngurten bekam ich die 5-Kästen-Fuhre sicher verzurrt.

Auf ging es,  <😉>ein umsichtiger Nachbar hatte schon einen Poller entfernt,  damit ich besser durchkomme, übertriebene Vorsicht</😉>!

Anreise zum Getränkemarkt unproblematisch, Pfand eingelöst, nebenan Lebensmittel gekauft, zurück in den Getränkemarkt, Nachschub erstanden, auf der Schubkarre festgezurrt, noch eine Pausenbuttermilch getrunken, ab nach Hause.

Die vollen Bierkästen merkte ich dann doch ein wenig in den Armen, und die strukturelle Integrität der Karre war auch durchaus schon gefordert. Ein vierter Kasten wäre sicher noch möglich, mehr wäre Leichtsinn.

Mir begegneten noch etliche mich fröhlich angrinsende Passanten, mit einigen Scherzte ich kurz

„Ist die Karre nicht überladen?“

„Ich habe Klasse 2, das geht schon in Ordnung“

😁😂😉

Vor der Haustür beruhigte ich die Nachbarin von unten rechts (3. Klasse?)  noch bezüglich Ihrer Sorgen zu unserem Drogenkonsum: „Alles alkoholfreies Bier, davon wird man nicht betrunken“. Wir passen hier auf einander auf.

Hat gut geklappt, war nicht wirklich schwere Arbeit, das sind nur gut 700m = 7 Minuten Fußweg von Haustür bis zum Getränkemarkt. Aber praktisch kein Schatten, ich war Schweiß-gebadet … .

Es wird Zeit, dass wir ein Lastenfahrrad in die Weststadt bekommen.


4 Kommentare

Kirschpflaumen-Marmelade 🍒

Wollte keiner mitmachen, habe mir trotzdem Schwiegermutterns wackelig-windschiefe Haushaltsleiter geliehen, 1/2 kleinen Eimer Früchte aus dem mundraub.org — Garten in der Nähe geerntet, die Martina dann zu Marmelade verarbeitet hat. Mich wollte sie nicht mitmachen lasen — schauʼn wir mal 🙂

Die Jagdgründe

Die Ernte

 

 


Hinterlasse einen Kommentar

Der „Mängelmelder“ der Stadt Braunschweig ist keine Alibiveranstaltung!

Gestern las ich:

Ich teile die Auffassung des Autors nicht.

Ich finde, mit seiner Kritik am liegt er daneben. Der Mängelmelder ist für einfache Reparaturen (im weitesten Sinne) in der Art „abgebrochenes Verkehrsschild -> wird repariert“ vorgesehen.

Nicht gedacht ist der Mängelmelder für komplexere Fragen wie zum Beispiel fehlerhafte Ausschilderung (die Fußgänger und insbesondere Radfahrer betreffende Ausschilderung in BS ist m.E. reichlich grauenvoll, oft in keiner Weise StVO-konform). Dafür schickt man dann einfach eine aussagekräftige Email an ideen-beschwerden@braunschweig.de, und die kümmern sich dann. Behörden-Dschungel-Durchquerung ist nicht erforderlich, nach meiner Erfahrung funktioniert das insgesamt ganz gut, ich melde sehr sehr viele Mängel, unvollständige Auflistung (und beim Nachtrag des Aktuellen Status bin ich etwas nachlässig):
https://rrbdpublic.wordpress.com/2017/07/19/maengel-melden-auf-mitreden-braunschweig-de-oder-per-email/
Meine Erfahrung: Die überwältigende Anzahl Regel-konformer Meldungen wird zügig bearbeitet, und die Mängel werden beseitigt. Bei Problemen reagiert die Stadt Braunschweig aufgeschlossen, bemüht sich, Lösungen zu finden.

Für Meldungen, die nicht ins Mängelmelder-Schema  passen, kann man neben der Meldung per Email auch einfach die 1⃣1⃣5⃣ anrufen! Die nehmen auch beliebige nachvollziehbare und halbwegs plausibel begründete Mängel auf und leiten sie weiter.

Wenn die Stadt ein Portal (nur) für bestimmte Arten von Mängelmeldungen einrichtet, dann ist das zunächst mal so, wenn die Stadt die weitere Bearbeitung von Mängeln DORT mit (für mich jedenfalls) nachvollziehbarer Begründung ablehnt, finde ich das völlig in Ordnung. Wenn man aus dem Schokoriegel -Automaten keine Getränkedosen bekommt, muss man halt schauen, wo ein Getränkedosen-Automat steht, und nicht einen bösen Brief an den Schokoriegelautomaten-Aufsteller schreiben. M.E.ist die derzeitige Art der Bearbeitung kaum zu beanstanden.

Allerdings finde ich auch, dass man auch solche komplexeren Anliegen über so ein Portal einreichen können sollte. Man muss dabei aber sehen, dass solche Vorgänge ggf. viel höhere Kosten verursachen können. Wenn erst mal ein Gutachten anzufertigen ist, wie die Ausschilderung an einer Kreuzung insgesamt korrekt zu erfolgen hat, dann ist das natürlich viieel aufwendiger, als wenn nur einfach Bellis zur Schilderreparatur hingeschickt werden muss. Wenn sich da nun jeder einfach mal seinen Unmut von der Seele schreibt und die Stadt BS dann verpflichtet wäre, jede Meldung eingehend zu prüfen … .

Die Frage, wie ein solches „Komplexmängel-Meldesystem“ gehandhabt werden könnte, sollte die Stadt Braunschweig in einer Art „Engagiertenforum“ diskutieren, um dann auch ein Portal für nicht-triviale Mängel auf die Beine zu stellen. Dort könnten dann irgendwie als zuverlässig erkannte Bürger (beispielsweise solche mit vielen erfolgreichen Meldungen auf mitreden.braunschweig.de) als „Mängel-Scouts“ tätig sein.


Hinterlasse einen Kommentar

SPAM :-(

Seit ich über ebay mal etwas bei

杭州众步科技有限公司

gekauft habe, bekomme ich immer mal wieder SPAM aus Fernost, der oft mit dem Email-Provider qq.com, den der Anbieter für seine Paypal-Zahlungsabwicklung benutzte, in Zusammenhang steht.

Aber so schlimm wie heute morgen war es bisher nie.

Die Moral von der Geschicht‘: Finger weg von allem, was mit diesem Provider in Zusammenhang steht. Internetsuche liefert Berge von Problemmeldungen.