RainerSeiner

Privates von Rainer B.


Hinterlasse einen Kommentar

Erdogan: extra-3 – Mitarbeiter des Monats

Schön, dass es Arbeitgeber gibt …

… die aufopferungsvolle und brilliante Mitarbeiter noch zu würdigen wissen – das findet man im Comedy- und Satire-Business heute nicht mehr alle Tage.

Etwas Bange machen mich nur die EU- und DE-Politiker, die den genialen Satiriker nicht durchschauten, sich von ihm vorführen lassen und sich tatsächlich zu „Verhandlungen“ mit ihm hinreißen ließen. Ich ahne es, die werden nicht zugeben, extra-3 auf den Leim gegangen zu sein, sondern behaupten, das Spiel sofort durchschaut und nur wegen ihres großen Humors und aus Spaß an der freud‘ weiter mit gespielt zu haben

 

Advertisements


Ein Kommentar

Aldi-Mini-Luftentfeuchter: Spielzeug!

Da wir vom Vermieter zum Einzug 2 digitale Thermo-Hygrometer geschenkt bekamen (und bei Lidl noch ein 3. für innen und außen dazu erstanden), verfolgen wir nun gebannt die Raumfeuchtigkeit in unserer Wohnung und finden sie etwas zu hoch. Zufällig gab es dann gerade mal wieder den Aldi-Mini-Luftentfeuchter im Angebot, den meine Schwester vor einiger Zeit auch schon mal (mit etwas unklarem Erfolg) ausprobiert hatte. Obwohl eigentlich alle Vorüberlegungen dagegen sprachen, dass das Gerät irgendeine messbare Verbesserung bringen könnte, habe ich eines erstanden, da es mich reizte, meine pessimistische Einschätzung (voraussichtlich) bestätigt zu sehen.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Spaß mit e-plus: SIM-Karten-Sperrung

cgbug_Halloween_Haunted_House_FogToll – Wir waren am Freitag getrennt einkaufen, Gattin Martina will mich per Handy anrufen – Fehlschlag! Statt Klingeltonzeichen Ansage „Leider können wir Ihren Anruf  derzeit nicht durchstellen, bitte wenden Sie sich an den Kundendienstberater Ihres Dienstanbieters“. Spaßiger Weise dieselbe Durchsage bei Versuch, über die Rufnummer 1000 den Kundendienst zu erreichen.

Weiterlesen


Ein Kommentar

Spaß mit Kabel Deutschland

Momentan habe ich es aber auch mit Telekommunikatinosanbietern …

Meine Mutter benötigte wegen Umzug Telefonanschluss am neuen Wohnort. Kam etwas plötzlich, aber Kabel Deutschland sagte zu, weil das kein Problem sei und am neuen Wohnort der neue Telefonanschluss auch problemlos geschaltet werden könne. Alles fein! 🙂

Böses Erwachen dann am Schaltungstermin, der neue Telefonanschluss kann ohne aufwendige Nachrüstung der tatsächlich vorhandenen Kabel Deutschland  – Technik im Haus nicht eingerichtet werden. 🙂 Sehr unklare Auskunftslage, es hieß, Kabel Deutschland müsse überhaupt erst mal entscheiden, ob sie überhaupt die teure Aufrüstung machen wollen, irgendein Termin, wann wir mit einer Entscheidung oder gar Ausführung der Maßnahme rechnen dürfen, war nicht zu erfahren; immerhin konnte eine Technik-Abteilung klare Auskunft über Umfang der notwendigen Nachrüstungen geben

Erfreulicher Weise war sofort jemand Willens und in der Lage, eine Anrufweiterschaltung auf ein eilig beschafftes Notfallhandy einzurichten, was aber nur ein unzureichender Ersatz war, Hörgeräte-bedingt hatte meine Mutter mit dem Handy arge Probleme.

Danach nur noch Chaos, völlig uninformierte Hotlinemitarbeiter erzählten kompletten Unsinn, wussten nichts vom technischen Problem und Nachrüstungsnotwendigkeit, sahen sich nicht in der Lage, sich die Informationen innerhalb des Konzerns zu beschaffen, wussten keine Übergangslösungen (Fritzbox mit UMTS-Stick ist ja nun kein Hexenwerk), kannten so etwas auch nicht, fühlten sich Unzuständig, oder sonst irgendwie nicht in der Lage, da irgendetwas zu bewerkstelligen. Das war mehr als armselig.

Nach gut einer Woche hatten wir die Faxen satt (und auch die Zusage der Telekom, innerhalb von 6 Tagen einen Telefonanschluss einrichten zu können, was dann auch klappte), so dass meine Schwester dann für meine Mutter fristlos wegen nicht erbrachter Leistung bei Kabel Deutschland gekündigt hat. Woraufhin sich eine Frau E. K. von KD per Email meldete und treuherzig schwadronierte, ein Umzug sei doch kein Grund für eine Kündigung, und „ein Techniker sei beauftragt“ (womit und ob vor oder nach Weihnachten 2017 war nicht angegeben, womöglich sprach sie auch vom Gescheiterten Schaltungstermin, wer weiß …).

Anscheinend haben sie dann immerhin die Kündigung gefressen, sich allerdings im Datum um einen Monat vertan, 28.2. anstatt 28.1., und für den zusätzlichen Monat Grundgebühr berechnet. Und Umzugskosten 39,90 € berechnet, obwohl die Leistung gar nicht erbracht worden ist. Und wie es aussieht haben sie die Kosten für die Anrufe aufs Notfall-Handy per Anrufweiterschaltung auch voll berechnet, wenn ich mich richtig erinnere 0,23 € / Minute (?).

Die Zeit am alten Wohnsitz hat das mit dem Anschluss ja jahrelang sehr gut funktioniert, aber das hier ist nicht gerade eine gute Werbung 😦