RainerSeiner

Privates von Rainer B.


Ein Kommentar

Umzug – Vorletzter Akt

Davon war bis heute schon eine ganze Menge verschwunden

Davon war bis heute schon eine ganze Menge verschwunden

Nachdem wir letztes Jahr am 29. August ein Dach über dem Kopf hatten ließ unser Eifer doch spürbar nach, so dass wir unseren ehrgeizigen Plan, bis zum 31.12. die Garage (seit Umzug: „Zwischenlager“) zu Räumen, bald aufgaben. Aber irgendwie sind 600€/a für Sperrmüllaufbewahrung doch recht idiotisch, und so haben wir uns dann mal symbolisch die Pistole auf die Brust gesetzt und nun 31.12.2016 die Garage gekündigt. Ein paar Kleinanzeigen-Verkäufe in den letzten 3 Wochen brachten deutlich Entlastung, und heute war Endspurt.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Weihnachtsgeschenke

Weihnachten kann einem ja ganz schön verdorben werden, wenn einem für ein paar Leute (die einfach schon alles haben) einfach kein Geschenk einfallen will, einem das Talent zum Basteln fehlt, man nicht mit den Geschenken zu Potte kommt. Dieser verzweifelten Situation war man früher ja völlig hilflos ausgeliefert, aber heute gibt es glücklicher Weise das Internet, das selbst für solche Probleme immer noch einen Ausweg weiß, beispielsweise hier auf urbanshit.de.


2 Kommentare

Natur – …. Nachtrag

Habe mir das heute noch mal angesehen, kurz bevor der Traktor mit Schredder kam und die Überreste abtransportierte.

Bei den 3 Pappeln könnte tatsächlich das Problem bestehen, dass Sie, sollten sie umstürzen, auf die Hochspannungsleitung fallen (muss ich glatt mal nachmessen), aber vielleicht könnte man die Bäume dann Kürzen statt umhauen?

Ich habe mir mal die Weibseite und den Imagefilm der Fa. Michaelis angeschaut, nach meinem Eindruck sind das mehr so eine Art Schaufensterdekorateure für draußen mit großem Maschinenpark dann Landschaftsökologen, die in der Lage wären, nachhaltigen und verantwortungsvolle Umgang mit dem Potential der  Landschaft zu planen und umzusetzen. Wobei ich natürlich nicht weiß, ob die Stadt Braunschweig das Unternehmen nicht vielleicht angeheuert hat, um genau das, was sie taten, zu tun.

Abschließend sollte ich vielleicht noch anmerken, dass ich durchaus nichts gegen gestaltete Ziergärten habe, es gelegentlich genieße, durch einen zu wandeln. Man muss sich aber darüber im klaren sein, dass die meisten von denen wenig mit „richtiger“ Natur gemein haben und deshalb auch einigermaßen unberührte Natur eher nicht ersetzen können.

161210_004_reiherbesuch_ls

Fischreiher, gesehen auf einem Gang zum fahrenden Wurst- und Fleischverkäufer

Ich würde mir wünschen, wenn wir hier in der Weststadt diesen Mini-Waldrand vom Timmerlaher Busch bis zu den Kleingartenvereinen künftig mehr als Naturinsel-Waldrand denn als Baumpflanzung erleben dürften. Ich glaube, dass mir Eichelhäher, Eichhörnchen und Co. da uneingeschränkt zustimmen.


Ein Kommentar

NATUR – wird die noch gebraucht oder kann das weg?

Als wir hier einzogen hatten wir an der Nordseite des „Hochspannungsparks“ von der Lichtenberger Straße bis zur Donaustraße eine nur von wenigen kleinen Wegen durchbrochene, ansonsten durchgängige Baumreihe. Ausgefüllt war die Reihe mit einem herrlichen Dickicht von Sträuchern (mit und ohne Stacheln), nachwachsenden jungen Bäumen, wenig Kraut am Boden – so richtig NATUR halt. Menschliches Eindringen war über weite Strecken kaum möglich, das war das Reich der Tiere und Pflanzen, ich sah vom Bürofenster aus Eichhörnchen durch die Baumkronen wetzen, Vögel, die ich noch nie zuvor gesehen hatte (jedenfalls nicht so aus der Nähe) —  toll. Weiterlesen


3 Kommentare

Sonnenaufgang, Erdbewegungen, Vandalismus und ein Trostpflaster

Der Sonnenaufgang war am Mittwoch – so ein Tag kann doch nur gut werden?

Am Dienstag sinnierte ich über unsere fleißigen Maulwürfe – Auf der Eingangsseite des Gartens (nicht im Bild) haben sie noch viel mehr Haufen aufgetürmt, aber nur einen vergleichbar großen. Ich schließe mich Martinas Namensgebungsvorschlag an.

Es ist derzeit schön, mal ein Kaninchen mit gesunden Augen zu sehen.

Heute verhieß der Technik-Aufmarsch nichts gutes. Neulich war bei einem Sturm ein dicker Ast eines großen Ahorns an der Südfront des Hauses (West-Ecke) abgebrochen, ich hatte das mit Bitte um Abtransport gemeldet und gebeten, den Baum mal fachmännisch zu untersuchen, ob da noch weitere Abbruch-gefährdete Äste dran sind – aber bitte wenn irgend möglich Baum erhalten!


Heute kam ein Holzfällertrupp und fällte einen mir völlig gesund erscheinenden anderen Baum (keine Ahnung, um diese Jahreszeit tue ich mich mit der Bestimmung immer etwas schwer) an der Südfront des Hauses — Ost-Ecke! Am Baum waren ein paar rote Kennzeichnungen, aber ob das alles seine Richtigkeit hatte -. Vielleicht hat auch nur jemand links mit dem anderen Links verwechselt. Ich sage lieber nichts mehr!

Kletterhilfe (Festgeklebtes Hundespielzeug)

Kletterhilfe (Festgeklebtes Hundespielzeug)

Und nun müssen die Eichhörnchen immer ein Stück über den Boden latschen. Damit Hansi nicht ganz so traurig ist, habe ich heute endlich mal die Kletterhilfe angebracht, damit er sich von meiner Fensterbank ab und an mal eine Walnuss holen kann – sein Kletterbäumchen musste ja vor längerer Zeit schon mal dran glauben.