RainerSeiner

Privates von Rainer B.


Hinterlasse einen Kommentar

Bezirksratssitzung

Group Of Blue People Seated And Holding A Meeting At A Large U Shaped Conference Table Clipart Illustration ImageAm Mittwoch waren wir wieder als Zuschauer zur Bezirksratssitzung, man erfährt so allerlei über die Vorgänge im Stadtbezirk.

Verhandelt wurde, nachdem wir vom Bezirksbürgermeister persönlich mit Handschlag begrüßt worden waren, unter anderem:

  1. Abriss und Neubau des Einkaufszentrums Rheinring/Elbestraße: Das alte Gebäude wird abgerissen, da anscheinend ungeeignet für heutige Bedürfnisse, Neubau soll als Besuchermagnet einen Vollsortimenter-Supermarkt mit 1500 m² bekommen. Der alte Schuppen war wirklich arg verkommen, und ein ansässiger Friseur schilderte (obwohl eigentlich in der Sitzungsunterbrechung nur Zuschauer-Fragen zulässig waren) eindringlich seine wirtschaftlichen Nöte, die sich aus dem unfreundlichen Ambiente und der nun schon 8 Jahre dauernden Entscheidungsfindung ergeben haben. Andere äußerten Besorgnis über Parkplatzmangel und eingeschränkte Aussicht durch zukünftigen Neubau. Meine ungeäußerte Sorge: Braucht man wirklich einen so gigantischen Laden dort? Ich habe meine Zweifel, allerdings wird sich heutzutage kaum ein Pächter für einen 100m²-Laden finden.
  2. Fußgängerüberweg am Lehmanger/Neckarstraße: Für Fußgänger und Schüler gefordert,  hat wohl mangels Nutzerzahl kaum Aussicht auf Realisierung
  3. Benennung von zwei Vertretern für den Mobilitätsbeirat der Braunschweiger Verkehrs-GmbH: 2 Ratsmitglieder werden zukünftig die Interessen der Weststadt bei dortigen Planungen vertreten
  4. Ampelanlage Elbestraße/Alsterplatz, immer wieder wurden angebliche Fehlfunktionen reklamiert; Ortstermin hat ergeben, dass die Ampelanlage dort schon in Ordnung  (eigentlich sogar ein wohl durchdachtes technisches Wunderwerk) ist, die Passanten aber zu doof – aus jahrzehntelanger Gewohnheit drücken sie den Anforderungsknopf nicht 😉
    Idee des Bezirksbürgermeisters: Bedienungsanleitung ins Stadtteilblättchen.
  5. Einrichtung einer Freiwilligen Feuerwehr in der Weststadt: wird weiter verfolgt – es ist wirklich peinlich, dass das Nachbardorf eine hat, die mehrfach so bevölkerungsreiche Weststadt aber nicht. Aber wie läuft das eigentlich? Die Verwaltung beschließt eine freiwillige Feuerwehr, und schon strömen die Freiwilligen in Scharen?
  6. Fehlender Wetterschutz für die wartenden Fahrgäste an der Bushaltestelle Isarstraße – noch keine Antwort seitens der Verwaltung
  7. ÖPNV mit der Buslinie 443 (Martinas Lieblingslied) an den Haltestellen zwischen Donauknoten bis Hebbelstraße sollte auch an Sonn- und Feiertagen fahren: Von Verwaltung mangels Bedarf und wegen vieler Alternativen abgelehnt.
  8. Das Vandalismus zum Opfer gefallene Weststadt-Willkommensschild wird mit Raschelspendengeld an einem sichereren Ort wieder aufgebaut.

Anschließend: Fragen der Zuschauer. Es ist wirklich schlimm, wie wenige Zuschauer mit dem Konzept Frage vertraut sind; die meisten denken, sie sollten sich mal ordentlich ihre Frustration vom Leibe reden (obwohl der Friseursbericht weiter oben schon ganz interessant war).

Ich hörte von einer schönen Veranstaltung.

Beim nächsten mal werden wir (wenn möglich) wieder dabei sein.

 


5 Kommentare

Fahrradleiche in der Stadt wartet auf „Beerdigung“

Letztes Jahr im Oktober hatte ich „die Stadt“ schon mal auf einige Fahrradleichen aufmerksam gemacht, alle bis auf eine sind auch schon lange verschwunden.

Ich habe über das Bürgertelefon noch mal nachgehakt, schauˊn wir mal …


Hinterlasse einen Kommentar

Meine erste Bestellung beim OTTO-Versand …

fing schon mal gut an – meine Anschrift setzte ich aus der aktuellen Straße und der alten Hausnummer (bis 09.2015) zusammen …

Unsere alte Siemens-Waschmaschine hatte nach 22 Jahren Dienst beschlossen, zu alt zum Schleudern zu sein, streikte bei dieser Funktion, also brauchten wir eine neue.

Wir waren bei Otto gelandet, weil von den in Betracht gezogenen Waschmaschinen nur die eine halbwegs preisgünstige A+++ Unterbauwaschmaschine komplett liefern konnten, alle anderen beschieden uns „Das Unterbaublech müssense beim Hersteller direkt kaufen und selbst anbauen“. Außerdem sollte noch einen Neukundenrabatt geben (Aktion lief am Bestelltag aus, ich habe das mal so interpretiert, dass man ihn bekommt, wenn man an eben diesem letzten Tag bestellt).

Das Online-Bestellsystem ist nicht allzu kompliziert, wenn man weiß wo man wohnt, ist die Bestellung auch ohne Informatikabschluss leicht zu bewältigen.

Ab dann wurde die Abwicklung aber doch sehr holprig.:

  • neutralsmiley Die 15 € Neukundenbonus tauchten im Bestellvorgang nicht mehr auf, Reklamation führte dann immerhin dazu, dass ich den Rabatt nun eigenmächtig mit Genehmigung vom Rechnungsbetrag abziehen darf.
    .
  • badsmileydas System nötigte mir einen Wunschtermin für Lieferung des Unterbau-Blechs und der Altgeräteabholung auf, natürlich einen anderen als die spätere (und zunächst noch nicht terminierte) Waschmaschinenlieferung. Ich würde aber liebe die alte Maschine behalten, bis die neue da ist — habe das dann mit dem Spediteur (Hermes) direkt geklärt, was auch klappte, obwohl „das System“ mit einer biestigen Hartnäckigkeit  weiterhin Emails mit Bestätigungen meines angeblichen Wunschtermins verschickte.
  • Die falsche Hausnummer habe ich am Morgen nach der Bestellung in den Kontodaten korrigiert und sicherheitshalber noch einmal über die Hotline darauf hingewiesen.
    • badsmileyfür die Rechnung war das aus unerfindlichen Gründen zu spät
      .
    • finesmileyfür die Lieferanschrift wurde das übernommen
      .
      badsmileyAllerdings nur für die neue Maschine und das Unterbaublech, die Altgeräteabholung lief noch auf meine falsch eingegebene Hausnummer. Da hätte sich in Hausnummer 6 aber jemand gewundert — ich habe das direkt mit dem Spediteur …
  • finesmileyLieferung erfolgte dann nach korrekter Vorankündigung am ersten Tag der angekündigten Lieferspanne
    ..

    • neutralsmileyDie Hermes-Mitarbeiter erledigten ihren Job einigermaßen brummig (1. Stock …)
      .
    • badsmileyMit dem „Anschlussservice und Erstinbetriebnahme auf Wunsch“ war es nicht weit her:  „Unterbau dürfenwa nich“. Gut, in dem Popup auf der Webseite steht „… frei stehende …“, aber das erforderliche Abdeckblech für Unterbau, auf das in demselben Popup auch korrekt hingewiesen wird, hatten wir ja da … . Werkzeug hatten die beiden Hermesleute sicherheitshalber gar nicht erst mitgebracht. Ob man den Service-Wunsch irgendwo beim Bestellvorgang oder sonstwie viel früher hätte anmelden müssen?
      So habe ich Aufstellung und Anschluss selbst erledigt, glücklicherweise problemlos, obwohl die Frischwasserschlauchlänge für unsere Einbausituation im Bosch-Handbuch um 55 cm zu optimistisch ist. Passte mal gerade so eben!
    • badsmiley Auf die in den OTTO-Lieferbedingungen aufgeführte „Kostenlose Mitnahme und Entsorgung des Verpackungsmaterials“ wurde ich nicht hingewiesen.
      .
  • neutralsmileyDie Hermes-Leute Hinterließen 3 Rechnungen für den Vorgang …
    .
  • finesmileyObwohl in der Bestellung „100 Tage Zahlungspause“ automatisch zwangs-angehakt war wurde das in die Rechnungen glücklicher Weise nicht übernommen, 11,66% effektiver Jahreszins ist kein Schnäppchen. Wahrscheinlich hatte ich nur irgendetwas falsch verstanden.

War sonst noch etwas?

badsmileyIm Konto steht 1 Woche nach korrekter Lieferung immer noch falsche Lieferadresse. Ob ich mal reklamiere, hier in der Hausnummer 58 wär‘ gar keine Waschmaschine angekommen?

finesmileyDie Bosch-Maschine selbst scheint ganz ok, Wäsche wird sauber, Lärm gering (beim Waschen) bis erträglich (beim Schleudern), Verbrauchswerte natürlich viel besser als bei der alten. Bei den ersten 60°-Wäschen stank die Maschine (der Plastik-Bottich?)  sehr chemisch, nach einer eingeschobenen Leer-Kochwäsche scheint der Spuk vorbei!  Wir genießen die Entschleunigung des Alltags, die die 3 … 4 – Stunden – Waschgänge moderner Waschmaschinen erzwingen.Wenn wir demnächst einen Überschwemmungswarner in der Küche haben werden wir auch mal die pfiffige Zielzeiteingabe ausprobieren, damit kann man festlegen, wann die Maschine fertig sein soll, und sie fängt dann rechtzeitig (gegen Ende der Nacht) an zu waschen – natürlich darf erst geschleudert werden, wenn niemand mehr schläft.

Und dass die Maschine kein Extra-Jeans-Waschprogramm hat bereitet uns weniger Kopfzerbrechen als der Schwester meiner Frau 😉

Ich melde mich dann in 20 Jahren noch mal mit einer Bewertung der Langlebigkeit.


Hinterlasse einen Kommentar

Geheimnisvolle Spuren auf dem Eis

Auf dem freitäglichen Hundespaziergang sah ich hier auf dem (eher Sorbet-artig) gefrorenen Teich diese Spuren:


Für mich fast so geheimnisvoll wie die Wandernden Felsen auf der Racetrack Playa  im Death-Valley-Nationalpark 🙂


Hinterlasse einen Kommentar

CONRAD: Anderen Nutzern helfen

Liebe Firma Conrad,

Ah-Ha!

Ah-Ha!

das war leider nix.

Ich hatte einen HDMI-Scart-Switch gekauft, nach hinreichenden eigenen Tests bewertet („Macht was er soll, sensationelles Preis-Leistungs-Verhältnis, Bedienungsanleitung leider etwas lieblos und wenig hilfreich) ist noch nicht freigeschaltet, aber die werden die halt sicher sehr, sehr  sorgfältig prüfen, siehe folgende Anmerkungen), und weil ich schon mal dabei war, habe ich auch gleich noch einem Nutzer per Antwort auf seine Frage geholfen, einen anderen Fragesteller darauf hingewiesen, dass für eine Klärung genauere Angaben notwendig wären.

Die erste Nutzerhilfe wurde genehmigt, die 2. abgelehnt. Begründung siehe rechts! Weiterlesen