RainerSeiner

Privates von Rainer B.


2 Kommentare

Weststadt — skandalöse Erziehungsmethoden aufgedeckt:

Baumschule sperrt Bäumchen einfach in Einzelhaft!

 

👎  Gefällt mir nicht!

 


Mehr zum Thema:

Bürgerinitiative Baumschutz Braunschweig
Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Natur – …. Nachtrag 2

Zur nächsten Arbeit - fotografiert durch Fliegengaze-Bürofenster

Zur nächsten Arbeit – fotografiert durch Fliegengaze-Bürofenster

Bei der Arbeit - fotografiert durch Fliegengaze-Bürofenster

Bei der Arbeit – fotografiert durch Fliegengaze-Bürofenster

Nach 2 weiteren Häckslereinsätzen war nun letzte Woche ein Baumstumpfschredder da, der die Reste eines Baumes schräg vor meinem Bürofenster zu einer Art Häcksel-Mulch verarbeitete.

Dafür wird von einem Gelenk-Traktor eine gezahnte Häcksel-Walze von oben auf den Bamstamm gesenkt, und während der „Trecker“ etwas hin- und her fährt und wedelt wird der Stumpf von der rotierenden Walze zerspant, bis nur noch Mulch von ihm übrig ist. Das ist auch besser so, sonst sähe er womöglich in einigen Jahren so aus:

Alter Baumstumpf in unserem Garten

Alter Baumstumpf in unserem Garten

 

Natur – pfui Deibel! Da tummeln sich Eichhörnchen, picken Käfer aus dem Moos oder nagen an den Pilzen, wer weiß was sich noch alles für Getier herumtreibt …

Und statt auf öde Wiese mit Gundermann blicke ich nun auf kunstvoll in den Schlamm geschlängelte Treckerreifenspuren – Gartenbau vom Feinsten. Ich habe das Gefühl, das Wirken unseres Grünflächenamts ist meinem Seelenfrieden nicht förderlich.  😟

Aber Jammern hilft nichts, ich muss etwas tun, vielleicht kann ich für ein paar Quadratmeter Waldrand Pate werden? Ob ich mir im Baumkataster einen Patenbaum ausuchen darf?


2 Kommentare

Natur – …. Nachtrag

Habe mir das heute noch mal angesehen, kurz bevor der Traktor mit Schredder kam und die Überreste abtransportierte.

Bei den 3 Pappeln könnte tatsächlich das Problem bestehen, dass Sie, sollten sie umstürzen, auf die Hochspannungsleitung fallen (muss ich glatt mal nachmessen), aber vielleicht könnte man die Bäume dann Kürzen statt umhauen?

Ich habe mir mal die Weibseite und den Imagefilm der Fa. Michaelis angeschaut, nach meinem Eindruck sind das mehr so eine Art Schaufensterdekorateure für draußen mit großem Maschinenpark dann Landschaftsökologen, die in der Lage wären, nachhaltigen und verantwortungsvolle Umgang mit dem Potential der  Landschaft zu planen und umzusetzen. Wobei ich natürlich nicht weiß, ob die Stadt Braunschweig das Unternehmen nicht vielleicht angeheuert hat, um genau das, was sie taten, zu tun.

Abschließend sollte ich vielleicht noch anmerken, dass ich durchaus nichts gegen gestaltete Ziergärten habe, es gelegentlich genieße, durch einen zu wandeln. Man muss sich aber darüber im klaren sein, dass die meisten von denen wenig mit „richtiger“ Natur gemein haben und deshalb auch einigermaßen unberührte Natur eher nicht ersetzen können.

161210_004_reiherbesuch_ls

Fischreiher, gesehen auf einem Gang zum fahrenden Wurst- und Fleischverkäufer

Ich würde mir wünschen, wenn wir hier in der Weststadt diesen Mini-Waldrand vom Timmerlaher Busch bis zu den Kleingartenvereinen künftig mehr als Naturinsel-Waldrand denn als Baumpflanzung erleben dürften. Ich glaube, dass mir Eichelhäher, Eichhörnchen und Co. da uneingeschränkt zustimmen.


Ein Kommentar

NATUR – wird die noch gebraucht oder kann das weg?

Als wir hier einzogen hatten wir an der Nordseite des „Hochspannungsparks“ von der Lichtenberger Straße bis zur Donaustraße eine nur von wenigen kleinen Wegen durchbrochene, ansonsten durchgängige Baumreihe. Ausgefüllt war die Reihe mit einem herrlichen Dickicht von Sträuchern (mit und ohne Stacheln), nachwachsenden jungen Bäumen, wenig Kraut am Boden – so richtig NATUR halt. Menschliches Eindringen war über weite Strecken kaum möglich, das war das Reich der Tiere und Pflanzen, ich sah vom Bürofenster aus Eichhörnchen durch die Baumkronen wetzen, Vögel, die ich noch nie zuvor gesehen hatte (jedenfalls nicht so aus der Nähe) —  toll. Weiterlesen