RainerSeiner

Privates von Rainer B.


Ein Kommentar

Mängel melden auf mitreden.braunschweig.de oder per Email

BAUSTELLE – in Arbeit

Stand: 2017-11-27

Erfolge meiner Mängelmeldungen — eine Zwischenbilanz, wird ständig aktualisiert.

1⃣1⃣5⃣  Einheitliche Behördenrufnummer

Das ist sehr einfach. Handy aus der Tasche, 1⃣1⃣5⃣ gewählt, Situation präzise beschreiben, fertig!

  • ✅👍 30.08.2017 07:30 — braunschweig.de nicht erreichbar
    • 👍 Konnte von der Mitarbeiterin sofort durch eigenen Versuch bestätigt werden
    • 👍Keine Stunde nach der Meldung behoben (ob meine Meldung überhaupt einen Einfluss auf den Ablauf hatte weiß ich natürlich nicht)
  • ✔ 23.08.2017 — Lechstraße –  Bellis Leitbarke mit gelben Blinklicht oben liegt vor einem Haus in der Kurve auf dem Rasen
    • 👎 25.08.2017  12:00 Uhr noch dort
    • 06.08.2017 — Nicht mehr dort gesehen. Von Bellis abgeholt? Vom Grundstückseigentümer entsorgt? …?

Mitreden

Email an Ideen + Beschwerdemanagement

Und um das fehlende Verkehrszeichen hier kümmert sich nun Stadt BS

  • ⏳ 18.11.2017  —  Verkehrszeichen 241-30(?) fehlt
    • 20.11.2017 — in Angriff genommen (an zuständige Abteilung weitergereicht.
  • ⏳ 02.11.2017 — Falsches Zeichen 237 (Radweg) statt des korrekten Zeichens 241-30 (Getrennter Rad- und Gehweg)
  • ✔  01.11.2017 — Wilde Müllkippe vor Lechstraße 66
    • 👍 02.11.2017 — weitergeleitet an Fachbereich Stadtplanung und Umweltschutz.
    • 10.11.2017  — 2 Große Albacontainer wurden mit dem Müll beladen und abtransportiert.
    • 13.11.2017 — Umweltabteilung rief mich an, die kamen zu spät, …
  • 🛠️ 20.10.2017 — Kleine wilde Müllkippe in der Nähe des Bahndamms im Wald.
  • 🛠️ 18.10.2017 — Defekter Hundekot-Sammeleimer, Schließmechanismus der Tür verbogen.
    • 👍 Am selben Tag an StadtGrün übermittelt
    • 29.10.2017 — Abfalleimer (zur Reparatur?) demontiert
  • ✅👍 16.10.2017 — Irreführende, fehlerhafte Baustellen-Fahrbahnmarkierung Auf dem Ring nähe Bültenweg in Fahrtrichtung Volkmarode.
    • 20.10.2017 — per Email Rückmeldung: erledigt
  • 🛠️ 08.10.2017 — Abgerissener Wegweiser
    • 👍 Email 09.10.2017 — War schon bekannt, wird demnächst behoben
  • 🛠️ 01.10.2017 — Mülleimer fehlt + Mülleimer fehlt
    • 👍 schnelle telefonische Nachricht von Grünflächenabteilung:
      • 🛠️ der Abgebildete wurde probehalber entfernt, um zu testen, ob dann weniger Müll in der unmittelbaren umgebung liegt, da Test erfolgreich, soll nun Halter entfernt werden.
      • 🛠️ der am Heidbergseegrillplatz war ein Behälter für benutzte Holzkohleasche, der war durch Vandalismus unbrauchbar geworden, Neubeschaffung zeitraubend.
  • 🛠️19.09.2017 — Fehlendes Zeichen 240 (?) am Eingang in den östlichen Teil des Hochspannungsparks von der Donaustraße aus ⚠️
    • Am Selben Tag vom Ideen- und BeschwerdemanagementFachbereich Tiefbau und Verkehr übermittelt.
  • 🛠️13.09.2017 — Irreführende Baustellenausschilderung am Inselwall ⚠️
    • Am selben Tag weitergeleitet an Fachbereich Tiefbau und Verkehr
  • 🛠️ 10.09.2017 — Verkehrszeichen 240 fehlt am Eingang zum Hochspannungspark.
  • 🛠️ 05.09.2017 — Blinden-Tonsignale (Orientierungston und Freigabesignal) bei den Ampeln der Kreuzung Bohlweg – Georg-Eckert-Straße fehlen
    • 👍 Am gleichen Tag Email: Fachbereich Tiefbau und Verkehr wird sich kümmern
    • 👎Am 07.09.2017 Email-Nachricht, die Auffindtöne wären da, aber zu leise, Freitöne gut hörbar. Bellis arbeitet dran.
      Ich höre da eher gar nichts, ein Test hier vor ein paar Wochen hatte das Ergebnis „Kein Freigabeton“. Abends noch mal hin gefahren, Rungang um Kreuzung, alle Freizeichen-Anforderungstaster testhalber gedrückt, da tönt gar nichts, weder Finde- noch Freigabesignal. Ampelverwechslung?
  • ⏳04.09.2017 — Broitzem: Abfalleimer Nähe „Alter Wasserturm“ defekt, aus Halterung gerissen
    • 👎 01.10.2017 Viel passiert ist bisher wenig.
  • ✅👍 04.09.2017 — Sperrmüll (Teppich) am am Eingang ins Geitelder Holz
    • 👍 4.7.2017 — an Alba weiter geleitet, nach mitreden.de (mit falscher Adresse, aber korrekten weiteren Informationen) verschoben
    • 09.09.2017 — Erledigt vorgefunden
  • ✅ 17.08.2017 — Abgerissener Abfalleimer ⚠️ Ecke Donaustraße – Traunstraße
    • 👍 17.08.2017 Beauftragt an Alba
    • 10.10.2017 — Habe den abgerissenen zumindest ewig nicht gesehen, scheint behoben
  • ⏳ 29.07.2017 — Übergangsweg Münchenstraße – Pregelstraße immer wieder stark vermüllt 🗑
    • 31.07.2017 — Von Ideen- und Beschwerdemanagemen an Alba weitergeleitet.
  • 👍 ✅27.07.2017 —  Spielplatz-Benutzungszeiten-Hinweisschild verschmiert ⚠️
    Nur Minuten später Rückmeldung: ist an Stadtgrün beauftragt.

    • 24.08.2017 erledigt vorgefunden
  • 👍 ✅ 18.07.2017 —  Anmeldung zum Stadtputz 2017 noch möglich in normaler und  Mobilansicht ⚠️
    • Weitergeleitet am selben Tag
    • 19.07.2017 freundlicher Dank für Meldung und Erledigungsmeldung
  •  👍 ✅ 16.07.2017 — Verkehrsschild hier von Büschen zugewuchert ⚠️
    • 20.07.2017  —  Telefonische Rückmeldung von Grünflächenabteilung, ist erledigt
  • ✅ 19.07.2017 — mitreden.braunschweig.de: FAQ kaputt ⚠️
    •  war am späten Montag-Vormittag bereits repariert, ob mit oder ohne Zutun des Ideen- und Beschwerdemanagements weiß ich nicht.
  • ✅ 19.07.2017 —  mitreden.braunschweig.de: Kommentare zum Mängelreport können nicht mehr eingegeben werden und werden nicht mehr angezeigt. ⚠️
      •  war am späten Montag-Vormittag bereits repariert, ob mit oder ohne Zutun des Ideen- und Bechwerdemanagements weiß ich nicht.

  •  ✅16.07.2017 — Wilde Müllkippe im Wäldchen hinter der Waldorfschule ⚠️
    • 👎 18.07.2017 —  Wanderte nach mitreden.braunschweig.de, wo aber leider nur „Rudolf-Steiner-Straße“ als Ortsangabe steht, nur wenn man den Mangel in einem eigenständigen Browser-TAB öffnet sieht man den von mir mitgelieferten Kartenausschnitt. Komische Sache!
      Hoffentlich wurde eine genauere Ortsangabe an Alba weitergegeben, ich hake nach: Lt. Alba tatsächlich nur Rudolf-Steiner-Straße (fast 300m daneben), ich habe Kartenlink geschickt.
    • 19.07.2017 — Email von Alba: Terminüberschneidung (weil ich den Kartenlink mit einer falschen Emailadresse (sch… Autovervollständigung!) an Alba geschickt hatte). Aufräumtrupp war wohl schon dort, sollte seit gestern beseitigt sein. Ist es aber leider (wohl wegen der falschen Ortsangabe im Auftrag) nicht. Wo immer die Alba-Mitarbeiter waren, am reklamierten Ort liegt noch genau so viel Müll  wie am Samstag.
      Leider also noch eine Fahrt erforderlich!
    • 29.07.2017: erledigt vorgefunden.

       

  • 👍 ✅ 16.07.2017  —  Fahrweg durch umgestürzten Busch halbseitig blockiert ⚠️
    • 20.07.2017  —  Telefonische Rückmeldung, ist erledigt
  • ✅ 14.07.2017 — Bank am Wegrand im Staatsforst Timmerlaher Busch durch Vandalismus zerstört ⚠️
    • 18.07.2017  — zuständig ist „Anstalt Niedersächsische Landesforsten“, ich meldete an poststelle@nlf.niedersachsen.de
    • 10.10.2017 — Schon länger erledigt
  • 👎 Gedankenlose Fußgängerampel-Schaltung am Donauknoten 2420/2017
    •  Abgeschmettert
  • ✔ 07.07.2017 — Umgestürzte Baustellenabsperrung an der Münchenstraße ⚠️
    • Weitergeleitet
      Ich habe nicht wieder nachgeschaut
    • 09.08.2017 — Da ist keine Absperrug mehr
  • ✔ 04.07.2017 — Herrenloser Einkaufswagen
    •  An Aldi biss sich auch die Stadt BS die Zähne aus, die melden sich nie zurück. Aber nun habe ich einen Ansprechpartner bei Aldi für herrenlose Einkaufswagen.
    • 👎 erledigt oder Gegenstandslos geworden, ich glaube mich zu erinnern, vor einiger Zeit keinen mehr dort gesehen zu haben. Aldi kann das nicht.
  •  ✅ 04.07.2017 — mitreden.braunschweig.de: Fehlerhafte geteilte Karten-Darstellung nach „Suche ohne Ergebnis“ ausmerzen
    • Wurde behoben, ob aufgrund meiner Meldung oder „sowieso“ weiß ich nicht

Lidl-Einkaufswagen steht in der Ausfahrt

Alba, sonstige direkt

  • 🛠️  06.12.2017 — KPW Kulturpunkt West: Programminfo-Telefonhotline bisweilen schwer zu erreichen, nur wenige Stunden täglich, bei Telefonistinnenausfall kein AB oder Rufumleitung, in Veranstaltungshinweisen fehlt Hinweis auf beschränkte Telefonzeiten. Fragwürdige Aufforderung, Automatischen Rückruf des KPW anzufordern, die Funktion ist zumindest unzuverlässig
    • 👍 Problem ist erkannt, man arbeitet dran, wir sind in Kontakt!
  • 🛠️👎 10.11.2017 — Lidl-Einkaufswagen an Westlicher Möbel-Boss-Ausfahrt
    • 👎 Reaktionen auf Emails dauern ewig, Wagen steht am 06.12.2017 immer noch dort.
  • ✅  31.10.2017 — Geklauter REWE-Einkaufswagen per Email an REWE-Zentrale gemeldet
    • 08.11.2017  —  Anruf von REWE Lichtenberger Straße: man habe dort ein FAX (?!? – wird von manchen Menschen auch für Email benutzt) erhalten, will sich bis zum Wochennede kümmern. Die schnellsten sind die nicht.
    • 09.11.2017 —  Nicht mehr auf der Müllkippe vorgefunden
  • ✔ 19.10.2017 — offenbar noch intakten gestohlenen Lidl- Einkaufswagen in etwa hier gefunden
    • 20.10.2017 — Hildesheimer Verwaltung kümmert sich.
    • 26.10.2017 — Wagen nicht mehr gesehen, weitere Nachricht bekam ich nicht.
  • 🛠️👎 14.10.2017 Edeka per Kontaktformular auf gestohlenen Einkaufswagen hier aufmerksam gemacht. Deren Kontaktformular ist wirklich armselig, erlaubt viele Sonderzeichen nicht, was einen Link auf eine Landkarte vereitelt, aber auch erst nach gescheitertem Anlauf verraten wird, beim 2 Versuch schlägt dann das Absenden fehl, mannomann.
    • 17.10.2017 — Email von Edeka, dass Wagen dort eingesammelt werden soll
  • ⏳ 04.10.2017 — (vermutlich) gestohlener REWE – Einkaufswagen (Email)
  • 👎 02.10.2017 — Entwendeter ALDI-Einkaufswagen hier gefunden
    • 👍 Am gleichen Werktag Erledigung zugesagt. Nachmittags sah ich den Einkaufwagen noch mal am gleichen Ort, diesmal stehend.
    • 03.10.2017 — Morgens um 05:00 Uhr nicht mehr gesehen, keine Ahnung, ob abgeholt oder von mobilitätsbegeisterten Jugendlichen weiter bewegt.
    • 👎 03.10.2017 — Nachmittags um 15:30 Uhr dann anderenorts, 100m weiter in Richtung Illerstraße,  gesehen. Bei Aldi haben die anscheinend noch nicht recht begriffen, dass man schnell sein muss, so lange der Wagen noch nicht demoliert im Straßengraben liegt. Habe noch mal über den neuen Standort informiert, Automatische Rückmledung.
    • 👎 06.10.2017 — Morgens 05:20 Uhr steht der Aldi-Einkaufswagen nun hier im Hochspannungpark.
    • 👎 07.10.2017 — Vormittags 09:00 Uhr liegt der Aldi-Einkaufswagen nun hier im Hochspannungpark.
    • 👎 08.10.2017 — Vormittags 08:00 Uhr steht der Aldi-Einkaufswagen nun hier im Hochspannungpark.

      Aus den Augen … . Vielleicht bringen sie den Wagen ja zu Aldi?

    • 👎 09.10.2017 — 05:45 Uhr nun vor dem Kindergarten Lechstraße, 17:30 dann wieder hier, nun ins Gebüsch geschoben, nicht wie am Vortag mitten auf dem Weg.
    • 👎 10.10.2017 — 15:45 Uhr Ortswechsel, damit für mich erst mal „Aus den Augen, aus dem Sinn“.
  • ✅ 04.09.2017 — Sperrmüll (Matratze, Schlafsofa, Kleinkram) an Containerstellplatz vor Lechstraße 63
Advertisements


9 Kommentare

Paddeltour mit Hindernissen von Braunschweig nach Watenbüttel

Das Wetter war vielversprechend, also entschied ich mich Samstag früh spontan für eine Paddeltour. Erst dachte ich an Wolfenbüttel-Braunschweig, aber bei den niedrigen Pegelständen (überall wenige zig cm unter Normal) wusste ich nicht, ob das ab Kenosha-Brücke klappt, und zur Sèvres-Brücke muss ich vom Bus aus immer noch ein ganzes Stückchen laufen, wozu ich nach fast 10km Hundespaziergang am Vortag noch keine Lust wieder hatte. Also BS → Watenbüttel, für Direktanreise mit der Buslinie 4-4-3 (so spricht man das hier)  zur Einsetzstelle erst gegen kurz vor 09:00 Uhr.

… nahe der Einsetzstelle

Bei Aldi und Netto geklaute Einkaufswagen …

Der Twist war dort dann schnell aufgepumpt, 2 Photos von Einkaufswagen, die am Ufer lagen, gemacht (morgen informiere ich die Eigentümer), beim Einsteigen kackte mir ein Vogel im Überflug auf die Hand, ein untrügliches Vorzeichen, dass es eine ganz phantastische Fahrt wird. Und los ging es. Schon nach kurzer Fahrt erreicht man (auch bei heute „fast 0 Strömung“) die erste Umtragung am Petriwehr, wo sich ein kleines Mädchen (frühes Vorschulalter) von der Brücke aus unbedingt meine komplette Umtragung anschauen wollte, und vom Vater vorher nicht zum Weiterfahren zu bewegen war. Vielleicht das Schlüsselerlebnis für eine Hobbypadderlinnen-Karriere?

Weiter ging es, die Vegetation war nun schon viel weiter als bei meiner Braunschweig-Umrundung neulich, und die Rosskastanienminiermotte treibt schon wieder ihr schädliches Unwesen; die Seerosenblüte ist auch schon in vollem Gange. Sonst bin ich ja bei einer Beeren-Naschgelegenheit am Ufer selten abgeneigt, aber die hier waren mir zu eklig eingepackt. Keine Aufreger, einfach nur schön — die Oker begeistert mich immer wieder. Auf dem weiteren Weg zum Ölper Wehr kam ich wieder unter der neuen Ringgleisbrücke entlang. Am linken Ufer ist immer noch eine Baustelle, die Boote werden wohl nicht mehr regelmäßig benötigt 😉

Ich sah noch Falschen Jasmin, eingesponnene Weidenzweige — Gespinstmotten (womöglich die Weiden-Gespinstmotte (Yponomeuta rorrella) am Werk? Ich kann mich nicht erinnern, das schon mal so oft und eindrucksvoll (einige Bäume — immer Weiden — waren fast komplett zugesponnen) gesehen zu haben.

Die Bootsgasse am Ölper Wehr wollte ich mir erst mal anschauen — nicht dass ein Scherzkeks einen Einkaufswagen darin verkeilt hat, oder was sonst noch an Ungemach drohen könnte. Zunächst kam mir über die Entchenrampe (darüber findet man in der Fachliteratur zum Wehrbau wieder gar-nichts) eine Entenmama mit vielen Küken entgegen. Ich hatte sie schon unterhalb des Wehres auf die Rampe zuschwimmen und „aussteigen“ gesehen. Erst war ich denen unheimlich, sie drehten stante pede um, als ich mich dem oberen Ende der Bootsgasse näherte. Aber ich setzte mein treuherzigstes Gesicht auf, und die Entenmama war überzeugt, setzte den Weg fort. Die kleinen schnabulierten noch etwas Ufergras am oberen Steg, verschmähten die Entengrütze. Die Entenmutter war noch einen interessiert-fachmännischen Blick auf den Twist, dann rief sie die kleinen zur Weiterreise zusammen, und weg waren sie. Süüüüß 🙂

Inzwischen war ein Vater mit Tochter und Sohn im späten Vorschulalter (vermute ich alles mal so) aufgetaucht, während ich zusah, weiter zu kommen, der von mir bewusst gewählte leicht zu lösende Knoten hatte sich selbst gelöst. Die Kinder bekamen „Das Wehr“ erklärt und die Nachdenkaufgabe, wofür denn wohl der schnell abwärts schießende kleine Bach neben dem Wehr sein könnte. Pflichtgemäß setzte ich eine Spoiler-Warnung ab: „Gleich führe ich vor, wofür das ist“, und fuhr 2 Minuten später (nach der vielen Übung neulich) selbstsicher wie Graf Kox die Bootsgasse herunter, machte den Vater von unten noch kurz darauf aufmerksam, dass er noch gar nichts zur Entchen-Rampe gesagt hatte (hoffentlich bekommt das Petriwehr bei der Umgestaltung auch so etwas 😉)  und fuhr weiter.

Es gab nun richtig etwas Strömung (1 … 2 km/h), so dass ich erst mal flott voran kam.

Bis hier! Ich dachte natürlich gleich „Scheiß A2“, aber es war natürlich die A391, wo ich unmittelbar vor der Autobahnbrücke die erste „Vollsperrung“ erlebte. Ich erzähle ja öfters, wie ich — wenn ein in den Bach gestürzter Baum den Wasserweg blockiert — „mit dem Twist zwischen den Zähnen durch eine Baumkrone klettere“. Hier etwas weniger dramatisch: Aussteigen → Lage peilen → Boot herausziehen und wenige Meter weiter wieder einsetzen → Weiter fahren! Ich muss mal wieder etwas balancieren üben, ich war (auch Alters-bedingt) etwas ängstlich und tatsächlich unsicher, das gab sich aber schon während der Aktion weitgehend. So eine Umsetzaktion dauert normalerweise keine 5 Minuten, hier dieses Mal wegen der Photos etwas länger. Jedenfalls geht das so meistens sehr viel schneller als auf dem letzten halben Kilometer am steilen, hohen, mit Brennnesseln bewachsenen Ufer (ist bei Hindernissen meistens so) einen Ausstieg zu finden, von dem dann noch ein passierbarer Weg zu einer geeigneten Einsetzstelle möglichst dicht hinter dem Hindernis führt … . Bei der Baumstamm-Kraxelei kam mir zu zupass, dass die Waage nach dem Aufstehen zum ersten mal seit 2014 wieder nur eine 2 vor dem Komma angezeigt hatte 🙂

Die Alte Landwehr bei Veltenhof (Nr. 15 im PDF) habe ich vor lauter anderen Sehenswürdigkeiten gar nicht bemerkt.

Ärgernis Verpackungsmüll – hier für Angel-Köderwürmer.

Weiter ging es unter der Okerbrücke bei Veltenhof durch, bei der ich immer wieder staune, dass ich vor etlichen Jahren mal bei einem Hochwasser dort entlang kam, bei dem ich mit dem Junior (damals noch) nur mit Getrickse flach im Boot liegend drunter durch kam, durch schöne Flusslandschaft mit Klatschmohn, Bäumen mit und ohne Schwefelporlingen, Seegras (😉? oder hat da nur wieder jemand seine Gartenabfälle in die Oker gekippt?), und leider immer wieder auch mal an (Hauptsächlich: Verpackungs-) Müll vorbei. Im Abschnitt Veltenhof mit größter Stückzahl vertreten: Verpackungen von Angelköder-Würmern (Tauwurm aus Kanada) — viel zu viele , als dass das alles versehentlich in die Oker gewehte Verpackungen sein könnte. Was für ein hirnverbrannter Armleuchter von Angler muss man sein, um diese Verpackungen in den Fluss zu werfen? Wahrscheinlich kacken die zu Hause auch in die Küche 😠.

Irgendwo ein gutes Stück hinter Veltenhof kam dann eine Blockade, die nicht „mit dem Boot zwischen den Zähnen duchklettern“ zu meistern war: lose zusammengeschwemmte Balken, Äste, Zweige, sonstiger Krams, nichts, auf das man steigen könnte, aber viel zu fest, um einfach mit Karacho durchzufahren — schon gar nicht mit einem IK.

Das war etwas für meinen Spieltrieb! Zunächst schleppte ich an der Achterleine des Bootes einige größere Pflöcke, Balken und Äste aus der Insel, dann stieg ich direkt vor der angeschwemmten Insel am flachen rechten Ufer aus und knotete noch einen größeren Ast aus dem Gewirr. Immer, wenn ich einen weiteren Schritt im schwarzen Schlamm tat, stiegen verdächtige Bläschen aus dem Grund. Dann hatte die Insel keinen halt mehr und schwamm, sich allmählich auflösend, davon. Die Durchfahrt war wieder frei.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hier ist vorbeischieben angesagt.

Ich sah zu, dass ich die Inselreste überholte, nicht dass der ganze Kladderadatsch sich vor mir an einer Engstelle zu einer neuen Sperre zusammenballt. Und tatsächlich kam schon wenige hundert Meter weiter die nächste „Vollsperrung“. Weder Drüberklettern noch Zerlegung waren aussichtsreich, also war Rechts-dran-vorbeikraxeln angesagt. Prallhang, die Oker schon direkt am Ufer viel zu tief, um drin zu stehen, das Ufer steil und glitschig … . Das war gar nicht so einfach! Aber wie schon der Filmtitel suggerierte, Rainer kam durch.

Am Ziel!

Ohne nennenswerte weitere Hindernisse erreichte ich das Ziel, den Okerdüker bei Watenbüttel. Boot etwas gereinigt und kurz trocknen lassen, eingepackt, in den Ort gegangen, 2 Minuten später kam der Bus, und heimwärts ging es. Leider hatte ich nicht daran gedacht, auch das Portemonnaie in den wasserdichten Beutel zu packen, und im Twist sitzt man öfters mal in eine Pfütze. Schon mal versucht, eine paddelnasse Fahrkarte vom Zehnerstreifen in den Entwertungsstempler zu schieben? Nach einigem Gepruckel gelang es mir dann doch. Am Donauknoten noch schnell etwas Abendessen gekauft (der Kassierer betrachtete etwas irritiert mein Boot im Einkaufswagen — 💭 „War da was im Angebot …?“ 💭

Das war eine tolle Fahrt, auch wenn ich dieses mal keinen einzigen Eisvogel sah — dafür aber 2 Rehe beim Trinken am Ufer. Kein Beweisphoto, die sind viel zu scheu, ehe ich überhaupt daran denken kann, die DigiCam einzuschalten, sind Rehe immer schon wieder im Dickicht verschwunden.


Ein paar Fakten zur Tour:

  • Fahrstrecke vom Einstieg in Braunschweig am Wilhelmitorufer bis zum Ausstieg am Okerdüker: gut 14  km. Hier der GPX-Track (geringfügig nachbearbeitet)!
  • Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln: gut (nur jeweils wenige Minuten Fußweg bis zur nächsten Bushaltestelle)
  • Umtragungen: 1 am Petriwehr
  • Bootsgassen: 1 am Ölper-Wehr
  • Sohlschwellen, Stromschnellen etc.: keine nennenswerten
  • Temporäre (unpassierbare) Hindernisse durch umgestürzte Bäume oder ähnliches: 3 zwischen A391 und Ziel
  • Schwierigkeit: Außer bei temporären Hindernissen (oder besonderen Bedingungen wie Hochwasser) gering, auch für weniger geübte Fahrer leicht zu meistern. Keine überdurchschnittliche Kondition erforderlich. Da aber immer mit unpassierbaren Hindernissen zu rechnen ist darf Ein- und Aussteigen auch bei schwierigen Bedingungen kein Problem sein.

 


Hinterlasse einen Kommentar

TÜV, Trinker, Nachbar-Tier

… innen am Armaturenbrett eine Blumenvase hängen.

Mein Vater hatte in den 60ern im Dienst-Käfer…

Gestern bekam unser fast 14 Jahre alter Fiat Punto einfach so TÜV, ganz ohne irgendwelche Vorbereitungen. Freu …! Ich hatte befürchtet, einen Tausender investieren zu müssen. Vom gesparten Geld habe ich mir erst mal eine Mitgliedschaft im Bürgerverein Weststadt geleistet — mal sehen, wie viele Gleichgesinnte ich dort treffe.

Ob Martina dem Pflänzchen wohl irgendwo Asyl gewährt? Da kann es ja wohl schlecht bleiben!

Auf dem Heimweg durch den Hochspannungspark sah ich eine merkwürdige Altglassammlung an einem (inoffiziellen) Durchgang vom Park auf ein Grundstück. Trinkt sich da jemand auf den letzten Metern immer noch mal Mut an, bevor er dem Eheweib unter die Augen tritt? Oder so ähnlich? Anders ist die Spur für mich nur schwer zu erklären.

Die lagen etwas abseits

Merkwürdige Fährte

18 Jägermeister : 1 Boonekamp(?) : 1 St. Hubertus(?)

Aufgesammelt

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Ich habe die Flaschen aufgesammelt und entsorgt, die kleinen Bäumchen sollen es doch nett haben, nichts von meiner Aversion gegen sie mitbekommen.

Erfreulicher:  Woody hatte sich in letzter Zeit rar gemacht, gestern hörte ich ihn aber öfters in der Nähe sich halb kaputt lachen.

Und Nachmittags stellte sich noch ein neuer tierischer Nachbar kurz vor, der Kleine (wahrscheinlich junge Braunbrust-Igel) war noch etwas schüchtern.


Ehe ich ihm zur Begrüßung ein Schälchen Wasser und ein paar Haferflocken kredenzen konnte war er schon weiter gezogen.


Hinterlasse einen Kommentar

Der warme März? Die Tüten-Ernte hat schon begonnen!

Manchem mag die Tüte im Baum in den letzten Wochen lieb geworden sein, vielleicht diente sie als Orientierungpunkt, gar Wahrzeichen … .

Vorher

Nachher (nein – nix Photoshop)

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Ich habe trotzdem mal meinen neuen Greifer eingesetzt (ohne war ich  ½ m zu klein — gestern ausprobiert) und die Tüte „geerntet“ 😉

Ich konnte das mit meinem Schnürsenkelschleifen-Testspaziergang verbinden.


Ein Kommentar

Freude über eine gute Tat

Gestern ein schönes Erlebnis auf dem Fußweg zwischen Lechstraße und Illerstraße im Hochspannungspark: Eine Frau und ein Mann kamen mir entgegen, unterhielten sich angeregt (auf polnisch, würde ich vermuten), als die Frau unvermittelt zur Hecke auf der Westseite des Wegs ging, eine leere Plastikflasche aufhob und den Abfalleimer  warf.

Ich freute mich, eine Gleichgesinnte gesehen zu haben, und sagte ihr das.
Sie freute sich, dass ich mich freute, oder dass ich ihr gesagt hatte, dass ich mich freue.
Was mich freute.


Hinterlasse einen Kommentar

Stadtputz – ich mach‘ mit

Verwahrlosung am Lehmanger

Schon seit vielen Jahren gibt es in Braunschweig den Stadtputz als Frühjahrs-Reinemachen, ich will dieses Jahr zum 2. Mal mitmachen. Zwar gibt es überall in der Stadt „vermüllte“ Ecken, aber in der Weststadt scheint es mir schon etwas schlimmer als in den meisten anderen Braunschweiger Stadtteilen, was natürlich auch an der hohen Bevölkerungsdichte liegen mag. Weiterlesen