RainerSeiner

Privates von Rainer B.


4 Kommentare

Kirschpflaumen-Marmelade 🍒

Wollte keiner mitmachen, habe mir trotzdem Schwiegermutterns wackelig-windschiefe Haushaltsleiter geliehen, 1/2 kleinen Eimer Früchte aus dem mundraub.org — Garten in der Nähe geerntet, die Martina dann zu Marmelade verarbeitet hat. Mich wollte sie nicht mitmachen lasen — schauʼn wir mal 🙂

Die Jagdgründe

Die Ernte

 

 

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Erkenntnisse über Moose

Also, wir haben ja jetzt einen Balkon — falls ich das noch nicht erwähnt haben sollte. Und dort bemerkte ich letzten Donnerstag ich — ohne die im Sommer störenden Blütenpflanzen — Moos-Fruchtkörper:

Moos im Balkonblumenkasten

_________________________________

Kann mich nicht erinnern, so etwas schon mal bewusst wahrgenommen zu haben. Musste mich erst mal bei Wikipedia über Moos schlaulesen – ich hatte ja keine Ahnung, insbesondere die verwickelte Fortpflanzung mit abwechselnd haploiden und diploiden Generationen …  🙂


Hinterlasse einen Kommentar

Unser Eichhörnchen-Imbiss „Zur schönen Aussicht“ 🐾

Ein Gast! „Hansi“ saß eine ganze Weile dort, betrachtete den phantastischen Sonnenaufgang und knabberte dazu sein Walnuss-Frühstück.

Hier das die Fotoserie der „WildCam“ dazu:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich finde es sehr entspannend, könnte dem Kleinen stundenlang zuschauen 🙂


Hinterlasse einen Kommentar

Tapfere kleine Balkontomate

Ich hatte ja schon mal über unsere Balkon-Naschtomaten berichtet, als sie etwas ungewöhnliche Hilfe brauchten.

Eine von denen ist eine wahre kleine Heldin, lässt sich von keinerlei Wetter-Widrigkeit unterkriegen und kämpft eisern für ihren Traum von einer schönen tomatig-gelben Gesichtsfarbe — grandios!


Hinterlasse einen Kommentar

🌬 Neujahrsradeln 🚴

Ich wollte gestern das Jahr nicht faul angehen, sondern gleich beginnen, die Feiertagspfunde wieder abzustrampeln. Vormittags-Wetter zeigte steigende Sonnigkeitstendenz, also ʼrauf aufs Rad zu einer kleinen Fernsehturm-Umrundung. Auf der Straße vor der Haustür und in Broitzem war die Aussicht eher weniger erfreulich, …

… von oben am Fernsehturm dann aber phantastische Fernsicht! Dann gleich am ersten Tag des Jahres ein Novum, der Gegenwind war so heftig, dass ich mich die Abfahrt nach Geitelde gegen den Sturm im ersten Gang herunter-kämpfen musste. Das hat mir die letzten Reste 2017 bestimmt aus den Klamotten gepustet.

Auf der Rückfahrt durch das Geitelder Holz hatte ich mit einem anderen Problem zu kämpfen, die Mischung aus Matsch und Blättern pappte stets nach wenigen Metern zu dicken Brems-Pfropfen zwischen Reifen und Schutzblech zusammen, so dass ich nicht weiter kam, erst mal die Räder wieder gängig bekommen musste. An Weiterfahrt war im Wald nicht mehr zu denken, schieben ging auch immer nur für wenige, bestenfalls zig Meter, ich war schon drauf und dran, das Fahrrad zu tragen. Aber dann zeigte sich: rückwärts schieben ging problemlos. Ich war ja voriges Jahr öfters auf matschigen Waldwegen unterwegs, hatte dabei ein solches Problem aber nie erlebt — kein Laub im Matsch halt.

Zuhause in der Lechstraße erwartete mich vor der Haustür dann der mutige kleine Winterling 🙂

Das war schon mal gar kein schlechter Jahresanfang, ich zitiere jetzt aber mal nicht aus Hermann Hesses Stufen, sondern lasse mich einfach nur vom neuen Jahr anlächeln.