RainerSeiner

Privates von Rainer B.

Himmelfahrts-Ancampen 2017 – Tag 4

Ein Kommentar

Samstag, 26.05.2017

Frühstück wie gewohnt, Carsten holt Brötchen, ich setze mich an gedeckten Tisch.

Mein Trainingsprogramm für heute: Oberes Wehr mit Bootsgasse, bei der ich am Donnerstag gekniffen hatte. Unten am Wehr war wieder viel Schaum — Phosphat oder was auch immer im Wasser? Die Abfahrten waren unspektakulär, bei der ersten Fahrt doch wie immer ein etwas mulmiges Gefühl (wenn da doch ein Nagelbrett drin liegt, das ich übersehen habe …), aber alle 5 Fahrten problemlos.

Also wieder zurück, Moni & Arnulf aus Wennigsen waren schon da.

<😉> Ich sputete mich, die übernommene Grilladeneinkaufspflicht zu erledigen. Da Carsten bisher darauf bestanden hatte, alle Einkaufsfahrten zu erledigen, richtete ich es so ein, dass ich erst mal ohne Portemonnaie los fuhr, um dann noch eine 2. Fahrt nach Wienhausen heraus zu schinden. Fast hätte ich wegen eines vergessenen Kakaos auch noch eine 3. Fahrt machen dürfen, aber Carsten (natürlich!) wollte den am nächsten Morgen vom Bäcker mitbringen. </😉>

Ich schaute mit auf dem Rückweg noch die Busverbindungen an — ich will noch mal dort hin, andere Bootstouren ausprobieren.

Wir (fast)  alle machten einen kleinen Spaziergang entlang des linken Ufers Aller-abwärts, leider keine Bademöglichkeit für die Hunde (Maja zu klein, Luzy zu alt für das steile Ufer).

Zurück am Campingplatz bot Arnulf an, an einer halbwegs geeigneten kleinen Steintreppe Schwimmmeister für Luzy zu sein. Die ganze Zeit über wirkte Luzy immer etwas unglücklich, aber das hat ihr sichtbar großen Spaß gemacht.

Den Rest des Tages: In der Sonne sitzen, Um-Die-Ecke-Denken, Grillabendessen, was man halt so … . Außerdem sahen wir offenbar bei einem Training für irgendeine Treckerfahrermeisterschaft im Präzisionspflügen (oder ähnlich) zu. In endlosem Hin-undHer pflügten und eggten 2 Trecker „mit Gerät“ immer wieder dieselben wenigen Furchen auf dem schmalen Acker. 2 Störche freuten sich zunächst über das aufgepflügte Kleintier-Abendessen, später sahen sie ähnlich entgeistert wie wir vom Ackerrand aus dem sinnlosen Treiben zu. Ich muss mal bei Traktor-TV schauen, ob ich dazu etwas finde … .

Moni und Arnulf verabschiedeten sich so ca. Tagesschauzeit (Elternpflichten), wir saßen noch eine Weile draußen. Bei Dunkelheit dann zusätzlich zum tollen Abendrot 2 weitere Himmelsspektakel:

  • Die ISS zog seeeehr hell über uns hinweg
  • In Richtung Fluss-abwärts ein sehr spektakulärer Untergang der schmalen Sichel des Zunehmenden Mondes. Sah unwirklich aus, eher wie eine Sci-Fi-Illustration, gänzlich irreal.

Ich schlief wieder wie ein Murmeltier


<- Voriger Campingtag                                                                                          Nächster Campingtag->

Advertisements

Autor: rrbd

Freelancer, Engineer, Camper, Canoeist

Ein Kommentar zu “Himmelfahrts-Ancampen 2017 – Tag 4

  1. Pingback: Himmelfahrts-Ancampen 2017 – Tag 5 | RainerSeiner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s