RainerSeiner

Privates von Rainer B.

Himmelfahrts-Ancampen 2017 – Tag 1 ūüŹē

Hinterlasse einen Kommentar

Sonntag Mittag sind wir bereits vom Camping zur√ľckgekehrt. Zu unserer Freude sahen wir gleich nach der R√ľckkehr unser Lieblings-Kaninchenkind √Čmile auf „Clangebiet“ unter unserem Balkon toben. Wir hatten bei der Abfahrt seine √úberlebenschance f√ľr die n√§chsten Tage als nur gering eingesch√§tzt, es sind weiterhin viele Katzen unterwegs, und meine letzte „Amtshandlung“ vor unserer Abfahrt am Mittwoch war, dass ich ihn von der Eibe im Garten vertrieb (die Einsch√§tzungen zur Giftigkeit von Eiben f√ľr Kaninchen ist ja uneinheitlich, doch Vorsicht ist die Mutter … .).

Unser lauschiges Pl√§tzchen. Die Einsetzstelle f√ľr den Twist sieht man am Ufer links von der linken Weide, wo das Wasser √ľber dem Rasen schimmert.

Aber von vorn:

Tag 1 — Mittwoch, 24.05.2017

Da mein favorisierter Campingplatz S√ľdheide mit neuem Online-Buchungssystem, Panikmache „Nur noch 20 Pl√§tze frei …“ — auf einer unparzellierten Zeltwiese?) und kundenunfreundlichen Stornierungsbedingungen (ab 3 Tagen vorher: 90% des Preises werden f√§llig …) nervte, suchten wir wegen diverser Unsicherheiten bei unseren Teilnehmern eine Alternative, und unsere Wahl fiel auf den von Martina vorgeschlagenen Camping Allerstrand in Schwachhausen.

Wir hatten Gl√ľck, es passte alles ins Auto, und mit 1 Stunde Versp√§tung kamen wir gegen 16:00 Uhr los. Erster Stau nach wenigen Kilometern bei Watenb√ľttel (Ursache: Rundumlicht-Abschleppwagen am Stra√üenrand), zweiter vor Ohrum¬† (Unfall im Ort). Wir fanden den Platz problemlos, da es auf der s√ľdlichen Zeltwiese keinen K√ľhlbox-Strom gab entschieden Martina und ich uns f√ľr ein f√ľr die meiste Zeit des Tages schattiges Pl√§tzchen auf der Nordwiese. Zeltaufstellen etc. wie stets problemlos, Anmeldung („rufen sie einfach an, wenn sie da sind“) auch, der „Manager“ stand vor dem Sanit√§rh√§uschen 5 Meter neben mir, als ich anrief ūüôā

Dann musste ich erst mal Probepaddeln, nur eine Mini-Fahrt von einer schnell gefundenen passablen Einsetzstelle (nur f√ľr schmale Boote geeignet) zur Stra√üenbr√ľcke am s√ľdlichen Platzende und zur√ľck.

Beim Abendessenkochen tat sich der Kartuschenkocher mit fast leerer Kartusche schwer, gegen den kalten Wind anzuheizen, und beim „Spaghettikochen mit nur 1 Topf“ zeigte sich unsere etwas verloren gegangene √úbung (Sauce zu d√ľnn und nicht vorgekochtinDeckewarmgehalgen …).

Wir sa√üen noch eine Weile bei wenigen Bechern Rotwein und einem Bierchen drau√üen, Strenhimmel fiel wegen Bew√∂lkung aus, irgendwann mummelten wir uns in die Schlafs√§cke und schliefen gut, nur Kurze morgendliche Unterbrechungen durch Kr√§henterror, ein fernes Gebr√ľll-Wortgefecht und Wacholderdrosselterror (die Biester verfolgen mich seit einiger Zeit …)

 


                                                                                    Nächster Campingtag->

Advertisements

Autor: rrbd

Freelancer, Engineer, Camper, Canoeist

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / √Ąndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / √Ąndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / √Ąndern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / √Ąndern )

Verbinde mit %s