RainerSeiner

Privates von Rainer B.

Das Eichhörnchenleben ist auch kein Dauer-Zuckerschlecken

Ein Kommentar

Hansi hat’s schon schwer ….

Bei uns in Balkonnähe scheint eine kleine Wacholderdrossel-Kolonie zu nisten (jedenfalls sieht man immer ein paar auf den umliegenden bäumen sitzen), und die greifen alles an, was ihnen als möglicher Nesträuber erscheint. Amseln, Tauben(!?!), sogar Krähen, und eben (sicher nicht zu unrecht) auch Eichhörnchen. Die sind in der Nähe nur noch im gestreckten Galopp in den Bäumen unterwegs, unentwegt attackiert von Wacholderdrosseln.

Immerhin, heute kam wieder mal ein Eichhörnchen die Fassade hoch zu unserem Balkon im ersten Stock, holte sich nach der Aufregung die verdiente Walnuss ab☺ — vermutlich sogar noch eine zweite, das habe ich aber nicht beobachtet. Wie sie den Sprung von der Fassade am Plexiglas-Windschutz vorbei auf das Stahlrohrgelände meistern ist mir immer noch ein Rätsel, aber sie schaffen es.

Advertisements

Autor: rrbd

Freelancer, Engineer, Camper, Canoeist

Ein Kommentar zu “Das Eichhörnchenleben ist auch kein Dauer-Zuckerschlecken

  1. Ja, in der Eberesche vor unserem Balkon ist recht weit oben tatsächlich ein (wie mir scheint neues) Vogelnest, an dem ich öfter eine Wacholderdrossel (ich sagʼ immer „Schnapsdrossel“, das geht leichter von der Zunge) arbeiten sehe.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s