RainerSeiner

Privates von Rainer B.

Umzug – Vorletzter Akt

Ein Kommentar

Davon war bis heute schon eine ganze Menge verschwunden

Davon war bis heute schon eine ganze Menge verschwunden

Nachdem wir letztes Jahr am 29. August ein Dach über dem Kopf hatten ließ unser Eifer doch spürbar nach, so dass wir unseren ehrgeizigen Plan, bis zum 31.12. die Garage (seit Umzug: „Zwischenlager“) zu Räumen, bald aufgaben. Aber irgendwie sind 600€/a für Sperrmüllaufbewahrung doch recht idiotisch, und so haben wir uns dann mal symbolisch die Pistole auf die Brust gesetzt und nun 31.12.2016 die Garage gekündigt. Ein paar Kleinanzeigen-Verkäufe in den letzten 3 Wochen brachten deutlich Entlastung, und heute war Endspurt.

Ich hatte einen Transporterfahrer gedungen, der für wenige Scheine den restlichen Kladderadatsch mit wenig Hilfe von mir (ich beschränkte mich auf’s herausfischen weniger Dinge, die ich doch retten wollte, und Verladung in den Punto) auf seinen Transporter lud, grob ausfegte und versprach, das alles gesetzeskonform bei Alba zu entsorgen. Mir erschienen die 50,– € gut angelegt, ich sparte dafür

20 € Transportermiete (übliches Billigangebot hier)
04 € Kilometerkosten + Sprit (geschätzt)
10 € Alba Entsorgungskosten
Zeit für Transporterabholung (Mietvertrag …), zurückbringen, tanken, …

Ein letztes mal parken in der Garage

Ein letztes mal parken in der Garage

Blieb nur noch, für sinnvolle Weiterverwendung von Martinas altem Fahrrad zu sorgen, das nun schon bald 10 Jahre (die meiste Zeit im Ameisen-verseuchten Fahrradschuppen) ungenutzt herum stand, weil sie es nicht mehr nutzen kann. Da ich dort schon einige Räder (für Flüchtlinge)  gespendet hatte war ich guten Mutes, auch dieses bei der Kaufbar los zu werden; bis auf nicht funktionierendes Rücklicht war es noch fast richtig verkehrssicher, aber natürlich stark eingestaubt und Spinnen-verwebt, etwas Rost war auch dazu gekommen. Also nach der Ausräum-Aktion auf das Fahrrad gesetzt —  Auto so lange parken war ja nun kein Problem 😉   —  und eben „nach nebenan“ zur Kaufbar gefahren. Und was sehe ich?

Die ziehen die um, Café auch geschlossen, 😦

Ich hoffe, die Betreiber sehen es mir nach, dass ich das Fahrrad samt Pumpe (passt zwar nicht an dieses Fahrrad, aber die können da sicherlich in ihrer Fahrradwerkstatt etwas tricksen) einfach im Hof abgestellt habe, ich informiere die Leute gleich per Email. Und ich hoffe natürlich auch, dass ich jetzt keine Langfinger … .

Und am Freitag wird die Garage übergeben.

Advertisements

Autor: rrbd

Freelancer, Engineer, Camper, Canoeist

Ein Kommentar zu “Umzug – Vorletzter Akt

  1. Heute erhielt ich Nachricht per Email, Fahrrad wurde gefunden und wird seiner geplanten Verwendung zugeführt. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s