RainerSeiner

Privates von Rainer B.

War sonst noch etwas?

Hinterlasse einen Kommentar

In den letzten Tagen:

Heute am Donnerstag: Kranichschwarm mit einiger Konfuision über unserem Garten. Beunruhigten die diversen Greifvögel in der Nähe des Schwarms die Kraniche? Nach wenigen Minuten ratlosen Kreisens mit etlichen Beinahzusammenstößen zog der Schwarm in Richtung Südwesten weiter. Auf der Fahrt zu einem Kunden sah ich am Straßenrand eine Fahrradleiche (sah aus wie nach einem Zusammenstoß mit einem Transrapid), angeschlossen an ein Verkehrsschild. das Ordnungsamt hat aber lieber erst mal ein Zettelchen angebracht – für den Fall, dass der Eigentümer das Rad noch braucht … :-/

Gestern abend auf dem Balkon fiel uns auf, wie anders herbstliches Windrauschen in Baumkronen (verglichen mit dem Sommer) klingt.

Vorgestern (Dienstag) war die motorisierte Gärtnerbrigade zum Laubsaugen da. Als die Bäume sie wieder gehen sahen schüttelten sie sich vor Lachen, und auf dem Rasen sah es fast so aus wie vorher.

Kaum hatte ich die Kamera eingepackt wurde die Beleuchtung noch viel prächtiger ...

Kaum hatte ich die Kamera eingepackt wurde die Beleuchtung noch viel prächtiger …

Sonntag die letzten Cherrytomaten auf dem Balkon geerntet, 1 Tag auf dem Wohnzimmerheizkörper nachreifen gelassen – gar nicht übel, jedenfalls besser als die meisten gekauften. Auch wenn die Tomaten draußen nicht mehr reifen und die Bäume nicht mehr so richtig sommerlich aussehen – solange ich noch im T-Shirt draußen auf dem Balkon sitzen kann weigere ich mich, an einen nahenden Winter zu glauben.

Die Eichhörnchen tragen immer noch jede Menge Walnüsse vor meinem Bürofenster vorbei von West nach Ost – da muss irgendwo ein Riesen-Walnuss-Vorratshaufen liegen 😉

Wenn derzeit ein Eichhörnchen durch den Grenzzaun-Hain springt zieht es eine lange Schleppe fallenden Herbstlaubs hinter sich her.

Grund unseres schleppender Wohnungseinrichtungsendspurts ist nicht etwa Bequemlichkeit —  wir wollen nur so eine Situation unbedingt vermeiden!

Die Art der achtlos weggeworfenen Getränkeflaschen unterscheidet sich hier grundlegend von der am alten Wohnsitz.

Ich sah bei einem Kunden einen Waschkessel im Waschküchenkeller stehen – wie in meiner Kindheit Zuhause!

Und rätselte, zu welcher Biersorte dieser Kasten gehört, den ich hier in Braunschweig an keinem Automaten los werde; bisher ohne Lösung!

Ich habe die Ameisenaktion beendet und die toten Ameisen aus dem Keller beseitigt. Mit Schutzmaske (es stank beißend nach Ameisensäure), und mit schwerem Gerät —  in einigen Bereichen waren die Ameisenkadaver zu einer zähklebrigen Masse verbacken – das war nicht spaßig.

 

Advertisements

Autor: rrbd

Freelancer, Engineer, Camper, Canoeist

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s