RainerSeiner

Privates von Rainer B.

Naturerkenntnisse, Nachwuchs, Reisefieber, Amore,

Hinterlasse einen Kommentar

Auf dem Rückzug

Auf dem Rückzug

Gestern Nachmittag begegnete mir (im Donaupark hinter dem benachbarten Kindergarten) zufällig ein Eichhörnchen, das in einem Haselnussstrauch mächtig am Asten war und dabei merkwürdige Laute ausstieß. Das Geräusch ähnelte einem Eichhörnchen-Ton, den ich neulich schon hörte, diesmal aber  „tonhaft“, mit irgendeinem kurzen Vokal mit mittlerer Männerstimmenhöhe dazu.  Was immer Hansi damit sagen möchte? Führt das Hörnchen womöglich Selbstgespräche? Ich war ihm wohl unheimlich bis lästig, das Eichhörnchen verzog sich allmählich in höhere Gefilde, mich immer mal wieder neugierig betrachtend.

Ich verzichtete darauf, den Specht-Kadaver, den ich im Dickicht fand, zwecks genauerer Bestimmung umzudrehen, sein Zustand war schon etwas desolat. Sah etwas ähnlich wie der tote Grünspecht aus, allerdings habe ich die Bauchseite viel dunkler (mit grauen Punkten) in Erinnerung. Auf paarige Zehen habe ich nicht geachtet :-/

Am  Abend bei zunehmender Dunkelheit sah ich erst einen, später dann 2 Stacheligel auf dem Rasen, wobei dann der größere den kleineren unentwegt umkreiste. Als alter Großstädter dachte ich erst, die beiden hätten irgendeinen Stress miteinander (Futterstreitigkeiten, was weiß ich), tatsächlich sah ich aber ein Igel-Karussell …

…, die Amor-Pfeile konnte ich im Stacheldickicht nicht ausmachen. Wie man auch überall nachlesen kann ist das eine sehr langwierige Geschichte, als ich eine Stunde später (ca. 22:15 Uhr) noch mal nachsah hatten sie sich 10m weiter bis direkt vor unseren Balkon vorgearbeitet und kreiselten noch immer.

Heute am Spätvormittag sah ich dann, warum sich Nachbars Katze in den letzten Tagen so auffallend für einen Kaninchenbau-Ausgang interessierte. Erst sammelten sich, wie ich das schon früher beobachtet hatte, einige erwachsene Tiere am Ausgang (wie ich meine, mit sichtbarer Aufregung, vielleicht interpretiere ich da aber auch etwas hinein), und als ich nach einer kurzen Erledigung zum Fenster zurück kam, hüpfte ein Kaninchenjunges in Baunähe herum. Nun muss ich also wieder Kaninchen beschützen, Katze verscheuchen. Wenn ich mit grimmigem Blick und Schlüsselbund-schüttelnd auf sie zu renne nimmt sie von ihrem Absprungplatz 1/2 Meter vom Kaninchenbauausgang Reißaus, wenn ich das ein paar mal mit ihr exerziert habe reicht auch Schlüsselschütteln vom Fenster aus, um sie zu vertreiben.

Ich frage mich, ob die ersten Mauersegler — samt Nachwuchs 😉  — schon Richtung Süden unterwegs sind?! Sonst sah ich halb liegend vom Balkonstuhl aus eigentlich immer etliche auf einmal am Himmel, heute waren doch immer auch mal ein paar Minuten „ganz ohne“, und sonst auch immer nur mal ein oder 2 .

Advertisements

Autor: rrbd

Freelancer, Engineer, Camper, Canoeist

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s