RainerSeiner

Privates von Rainer B.

Die vergangenen Tage

Ein Kommentar

Vor ein paar Tagen sah ich einen Konflikt zwischen den Gewerkschaftstauben,  die ihr Nest ausgerechnet in der wichtigsten Astgabel des Eichhörnchen-Highways bauen, und diversen Eichhörnchen, die da gern durch wollten (und dabei natürlich immer auch gleich mal nachsehen, ob da schon ein Frühstücksei für sie bereit liegt …). Seit ein paar Tagen sehen wir auch regelmäßig Stare mit irgendetwas Essbaren im Schnabel immer dieselbe Stelle in Dachhöhe anfliegen, da scheint ein Nest zu sein.

Vorgestern Abend bei einem Glas Rosé auf dem Balkon viele Fledermäuse gesehen, sind mit den dunklen Baumkronen im Hintergrund viel schwerer zu sehen als damals in der Kastanienallee, wo der helle Sommer-Nordhimmel den Hintergrund machte.

Gestern kam Martina dazu, Geranien und Petunien in die Balkonkästen zu entlassen. Meinem Vorschlag, als Dünger auf offenbar bewährten und schier unbegrenzt verfügbare Kaninchenköttel zurückzugreifen, begegnete sie mit allerlei Ausflüchten. Nachmittags kam mir ein Notfalleinsatz dazwischen, so dass ich nicht wie geplant an der nächsten Heimatkundlichen Radtour teilnehmen konnte — Mist! Abends sahen wir nach langer Zeit mal wieder einen Igel durch den Garten spazieren. Letztlich ist der Garten aber wohl zu „aufgeräumt“ für Igel.

Heute Morgen schaute ich gerade den Jung-Wildkaninchen beim rumtoben zu, als ich auf den Rasen projiziert den Schatten unseres Lieblingseichhörnchens eine lange Strecke über den Schatten unseres Dachfirsts rennen sah. Und später (bei meinen „einsamen Runden“ auf dem Hometrainer — durch das Fenster)  beobachtete ich dann alle 4 „Juniorhasen“ auf dem Rasen. Eigentlich sind das ja auch nur simple Wildkaninchne im Maßstab 1:2,5, aber sie sind schon putzig, wenn sie wie flach geworfene Flummis über den Rasen schießen. Und erstmals sah ich eines unter dem Zaun durch für kurze Zeit das Grundstück verlassen; beim ersten Passanten kam es aber lieber wieder hinter die Umzäunung zurück. Das Insektenhotel, etwas bescheidener als diese Anlage, scheint noch unbewohnt, der Montageort einfach am Balkon-Windschutz ist natürlich suboptimal. Vielleicht bringt die Geranienblüte dann ein paar potentielle Gäste in die Nähe?

Am Nachmittag beobachteten wir, wie eine Krähe Jagd auf 2 Kaninchenjunge machte. Hätte sie eins erwischt (es sah bedrohlich aus) hätte sie die Beute wohl tatsächlich verspeist, aber die Kleinen konnten entkommen.

Morgen muss ich mal nach neuen Wespennestern auf dem Dachboden schauen.

 

Advertisements

Autor: rrbd

Freelancer, Engineer, Camper, Canoeist

Ein Kommentar zu “Die vergangenen Tage

  1. Dankeschön 💚. LG von gartenkuss 🙋🐝

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s