RainerSeiner

Privates von Rainer B.

Oker-Spaziergang — auf dem Wasser

Hinterlasse einen Kommentar

Wegen einer Unwetterwarnung bleibe ich noch lange nicht zu Hause

Mann, es ist schon fast August, und heute erst schaffe ich (nach wenigen Vatertag-Fahrten auf der Weser) endlich die erste kleine Tour auf  der Oker. Es war zwar Sturm angesagt, aber erst ab Mittag, also ging ich kurz entschlossen los.

Einstieg nach wenigen Minuten Anmarsch mit verpacktem Boot und kurzem Aufpumpen noch mal gegenüber der ehemaligen Oker-Terrassen, dann die übliche kleine Standard-Tour: Eisenbüttler Wehr → Etwas rumgetrödel + Unterbodenwäsche → Zurück nach Hause.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am Wehr überlegte ich über mögliche Haselnussernte vom Boot aus im Herbst, fuhr weiter zum Wehr, so ich meine 3 aufgesammelten leeren Rotkäppchensekt-Flaschen nicht (meinem finsteren Plan folgend) einfach bei der Stadt-Entwässerung hinter den Zaun stellen konnte – da waren Leute.

Also noch schnell ein Foto von einer merkwürdigen Überwachungskamera gemacht (Brückenabsenkungskontrolle? Big Brother? Weiß jemand mehr?), dann der übliche Besuch bei den Okerbienen, kurze Unterbodenwäsche in der Eisenbüttler Bootsgasse (mannomann, ich muss wirklich abnehmen, an jeder Bürste blieb ich hängen) und ab zurück nach Hause.

Die Spuren der Stürme des letzten Jahres sah man mancherorts noch sehr deutlich, immerhin blieb mir ein im Bach liegender Baum erspart.

Unterwegs sah ich bei den Kanuvereinen noch 2 richtig große Canadier ablegen (mit vielen lauten Kommandos, fehlte nur noch Glocken-Gefahren-Bleib-Weg-Signal), inspizierte einen meiner zukünftigen möglichen Okereinstiege (unter der Brücke), aß ein paar Hände voll köstlicher Brombeeren, die ich vom Boot aus erntete, und dann war ich auch scon wieder am ausstieg (wieder gegenüber Okerterrassen). Die 3 leeren Rotkäppchen-Flaschen habe ich denn doch suboptimal im Mülleimer an der Museumsbank entsorgt, sie noch zum Glascontainer zu tragen hatte ich dann keine Lust mehr.

Mit dem aufgepumpten Boot auf der Schulter wehte es mich auf dem Heimweg ganz schön hin und her.

Advertisements

Autor: rrbd

Freelancer, Engineer, Camper, Canoeist

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s