RainerSeiner

Privates von Rainer B.

Merkur-Beobachtung

Ein Kommentar

150507_001_RapsUndWianAus dem Bürofenster Richtung Süden beobachtete Bewölkung ließ die Angelegenheit nicht aussichtslos erscheinen, also beschloss ich gestern um 19:30, wie geplant zum Broitzemer Fernsehturm zu fahren und zu versuchen, einen Blick auf den Merkur, der gestern seine größte Elongation hatte, zu erhaschen. Um 20:00 war ich (viel zu früh) da, fand schnell irgendeinen Stromkasten (was weiß ich) als festen Kamerastandpunkt. Schöner Blick auf die vielen Windanlagen. Für Merkurbeobachtung war es noch zu früh, Mücken waren aber schon sehr schön zu sehen.

Hätte ich früher den Artikel in den AstroNews gelesen hätte ich gewusst, dass ein paar Tage vorher vielleicht günstiger gewesen wäre, da der Merkur da zwar näher an der Sonne, aber auch heller gewesen wäre.

Merkur

Rektaszension

4h 22m 44,8s

Deklination

24° 10′ 4″

Entfernung (AE)

0,831

Helligkeit

0,4

Sternbild

Stier

Meridiandurchgang

14:39

Aufgang

06:18

Untergang

23:00

Höhe

15,9°

Azimut

289,1°

untere Konjunktion

2015-Jan-30

2015-Mai-30

Opposition

obere Konjunktion

2015-Apr-10

2015-Jul-23

max. östliche Elongation

2015-Mai-07

2015-Sep-04

max. westliche Elongation

2015-Feb-24

2015-Jun-24

Perihel

2015-Apr-19

2015-Jul-16

Aphel

2015-Mrz-06

2015-Jun-02

So musste ich mich dann zunächst mit Mückenbeobachtung begnügen,
hatte gar nicht mehr in Erinnerung, das für Hobbyastronomen Authan
fast wichtiger als eine Teleskop ist. Zum Zeitvertreib habe ich noch einen Spaziergang um den Fernsehturm gemacht, als ich zum Beobachtungsort zurück kam war der inzwischen von 2 Flaschenbiertrinkenden Radfahrern in Beschlag genommen.  😦

Habe ich noch eine Weile gen Westen gestarrt, kein Merkur! Allerdings auch überhaupt kein anderer Planet, die Venus war ja durchaus hell, war ich wohl zu ungeduldig, als ich gegen 21:15 meinen Psten verließ? Laut HeavensAbove (Tabellenauszug unten) müsste der Merkur ja ca. 15° über dem Horizont gestanden haben (was mir sehr hoch vorkommt), die Wolken waren nur 1 Handbreit über dem Horizont, also vielleicht 8°. Eine scheinbare Helligkeit von 0,4 war zum Zeitpunkt meiner Abfahrt aber über dem Horizont sicherlich noch nicht beobachtbar. Tja, schlechte Vorbereitung ….

Zum Ausgleich für die astronomische Enttäuschung gab es immerhin interessantes Vogelgezwitscher (ich muss die Vogelstimmen-CD mal wieder anhören), und ich hatte mit der Radfahrt (gut  7 km hin, gut 7 km zurück) doch noch meinen Sport für den Tag.

Und Mitte Oktober gibt es ja eine Neue Chance, Merkur-Morgensichtbarkeit.

Unten noch ein paar Bilder, die dunklen Pünkte sind Mücken.

XKCD

Astronomie mir untauglichen Mitteln

Wie kommen die bei XKCD darauf, den gerade heute zu veröffentlichen?

Advertisements

Autor: rrbd

Freelancer, Engineer, Camper, Canoeist

Ein Kommentar zu “Merkur-Beobachtung

  1. Wenn ich jetzt noch heraus kriege, wie man bei WordPress die endlos hohen Tabellenzeilen auf sinnvolle Höhe bekommt ….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s