RainerSeiner

Privates von Rainer B.

Oker-Tour zum Mittellandkanal

2 Kommentare

… am Sonntag war toll.

Abfahrt Museumsstraße gegenüber ehemaligen Okerterrassen. Kommentar eine Hundegassiführers unmittelbar nachdem ich eingestiegen war: „Hätte nicht gedacht, dass Sie da ‚reinkommen, ohne umzukippen.“

Umtragung Wendenwehr ging wie der Blitz, ab Neustadtring jede Menge Ruderboote, die pfeilschnell an mir vorbeisausten. Damit war ab Wehr am Öper-See (Inspiration für einen Hemmingway-Roman: „Der alte Mann und das Wehr“) dann Schluss. Von da an oft spaßig kurvig, viele Bäume quer im Wasser, mit Treibgut bisweilen zu einem fast vollständigen Damm verdichtet. Die Kurverei macht Spaß, meist findet sich doch noch eine verwinkelte Durchfahrt. Bin arg Selfie-unerfahren, wollte eigentlich über die Schulter die enge Durchfahrt, die ich gerade verließ, fotografieren, erwischte aber nur ein entsetzlich unrasiertes Gesicht.

Nur 1x musste ich ein paar Meter umtragen, ich hatte Angst vor Latten mit Nägeln im aufgestauten Treibgut. Versank kurz vor der Einsetzstelle (mit dem Twist in der Hand) bis über das linke Knie im Modder. Außerdem habe ich mich bei der Erkundung am Ufer 2x fast zu Tode erschreckt, als ein Entenpärchen, und noch viel mehr als 2 Fasane bis dahin für mich unsichtbar plötzlich aus dem hohen Gras aufflogen. Und bald darauf noch meine Spezialübung, da auch dort keine Durchfahrt möglich: Am querliegenden Stamm anlegen, aussteigen, Boot ‚rüberheben, wieder einsteigen, weiterfahren. Dafür fährt man Twist, der lässt sich mit 2 fingern am Paddel durchschlängeln. Ich glaube, das war wohl nun so eine Art Flitterfahrt?  🙂

Beim Ausstieg am Mittellandkanal nach ca. 15 km Paddeltour kurz von Martina Busfahrplan erfragt, entschieden, das Boot sofort noch etwas feucht einzupacken, auf zur Haltestelle, eine gute 3/4  Stunde nach Fahrplananfrage war  ich wider zuhause.

Eisvogel gesichtet, diesmal allerdings nicht bei der Jagd, sondern auf der Flucht. Die Beister sind wirklich sehr scheu, obwohl ich mich im Boot mucksmäuschenstill treiben ließ um ihn nicht zu erschrecken flog er immer auf, wenn ich mich bis auf 50 … 100 m genähert hatte, und zog flussabwärts davon. Deshalb ist er auf dem „Beweisphoto“ nur als winziger blauer Punkt zu sehen. Etwas verwirrt bin ich vom Doppelbild des Vogels. Die naheliegende Erklärung „Spiegelung“ scheint mir unbefriedigend, die sollte ja eher einen orangen Farbton von der Vogel-Unterseite zeigen.


Tourenanzeige im Satellitenbild

Wie schon gesagt, es war toll! Auf der Etappe nach dem Wehr begegnete mir kein einziges Boot.

Und mein endgültiger Sitz bestehend aus einem 3 cm dicken selbstaufblasender Isomattensitz 40x30cm (mit etwas Nachpusten, natürlich) + 1,5 cm geschlossenporiger Sitz-Isomatte hat sich bewährt, gelegentlich probiere ich aus, ob ich die 1,5 cm nicht weglassen kann.

Advertisements

Autor: rrbd

Freelancer, Engineer, Camper, Canoeist

2 Kommentare zu “Oker-Tour zum Mittellandkanal

  1. Pingback: Okerfahrt von Braunschweig – Museumsstraße nach Veltenhof | RainerSeiner

  2. Pingback: Paddeltour auf der Oker von Braunschweig zum Mittellandkanal | RainerSeiner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s